Die Fachberatung ist ein heterogen aufgestelltes, weithin ungeregeltes und vor allem ungesichertes Feld. Fachberater*innen arbeiten im Hintergrund und oft werden ihre Leistungen und ihr Wirken nicht gesehen und gewürdigt. Auf der anderen Seite wird immer wieder konstatiert, dass Fachberatung ein zentraler Schlüssel für die Qualitätsentwicklung in Kindertageseinrichtungen sei.

Eine kostenlose digitale Veranstaltung des fmks aus der Reihe: "Mehrsprachigkeit als Chance"


Es gibt viele bilinguale (zweisprachigen) Kitas, auch solche mit Partnersprachen, die durch Migration an Bedeutung gewonnen haben. Mehrsprachigkeit ist in diesen Kitas neben Bilingualität ein großes Thema.
Die Zahl der Beschäftigten in der Kindertagesbetreuung ist zum 1. März 2021 gegenüber dem Vorjahr um 23 435 oder 3,2 % auf insgesamt 751 159 Personen gestiegen. Davon waren 708 136 Personen als pädagogisches, Leitungs- und Verwaltungspersonal in Kindertageseinrichtungen tätig und 43 023 als Tagesmutter oder -vater in öffentlich geförderter Kindertagespflege aktiv.
Aktuelle Befunde zu Personal, Arbeitsmarkt und Qualifizierung in der Kindertagesbetreuung sowie Entwicklungsperspektiven des Feldes zeigt das zum vierten Mal erschienene Fachkräftebarometer der WiFF auf, das heute in einer digitalen Konferenz vorgestellt wurde. Dabei forderten WiFF-Leiterin Prof. Dr. Kirsten Fuchs-Rechlin und DJI-Direktor Prof. Dr. Thomas Rauschenberg angesichts des Personalmangels auch "unkonventionelle Lösungen auf den Prüfstand" zu stellen.
Der Corona-KiTa-Rat ruft mit folgendem Schreiben alle Mitarbeiter*innen in KiTa und Kindertagespflege zur Impfung auf:

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kindertageseinrichtungen, liebe Kindertagespflegepersonen,

Kleinere Gruppen, bessere Personalschlüssel und qualifizierte Fachkräfte


Mit dem Gute-KiTa-Gesetz trägt der Bund dazu bei, die Qualität in der Kindertagesbetreuung von Kindern zu verbessern. Es ist das erste Bundesgesetz, das die Weiterentwicklung der Qualität und Teilhabe in der frühkindlichen Bildung fördert. Von 2019 bis 2022 wird in diesem Zusammenhang der Umsatzsteueranteil der Länder um rund 5,5 Milliarden Euro erhöht. Der Evaluationsbericht der Bundesregierung zum Gute-KiTa-Gesetz wurde heute vom Kabinett behandelt und wird nun dem Deutschen Bundestag vorgelegt.

25 Kitas und 15 lokale Bündnisse sind eine Runde weiter!

Von rund 1.200 Bewerbungen haben es 25 Kitas und 15 Initiativen unter die Nominierten geschafft. Bereits zum fünften Mal vergeben das Bundesfamilienministerium sowie die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung gemeinsam mit weiteren Partnern den Deutschen Kita-Preis. Die Auszeichnung wird in den Kategorien „Kita des Jahres“ und „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ verliehen. Insgesamt ist die Auszeichnung mit 130.000 Euro dotiert. Die Erstplatzierten pro Kategorie dürfen sich auf ein Preisgeld von 25.000 Euro freuen. Zudem warten auf vier Zweitplatzierte in beiden Kategorien je 10.000 Euro.
Die Universität Vechta lädt u.a. in Kooperation mit dem nifbe am 05.10. zur Eröffnung einer Wanderausstellung zu den Reckahner Reflexionen sowie zu zwei digitalen „Salongesprächen“ ein. Den Eröffnungsvortrag hält Prof. Dr. Annedore Prengel.
Die Akademie für Lesförderung in Niedersachsen (ALF) hat eine neue Podcast-Serie gestartet. In der Folge 1 geht es um "Hunde in der Leseförderung" und in der Folge 2 um "Family Literacy".

Neue Erkenntnisse aus der Corona-KiTa-Studie

Das Deutsche Jugendinstitut und das Robert Koch-Institut haben ihren 5. Quartalsbericht zur Corona-KiTa-Studie herausgegeben – unter anderem mit spannenden Ergebnissen zur Art und Häufigkeit pädagogischer Aktivitäten während der Pandemie und mit neuen Zahlen zu den Impfquoten des pädagogischen Personals sowie zu den seit Juli deutlich steigenden Infektionsraten bei den Kindern.