Stellungnahme der BAG BEK e.V. zur aktuellen Situation in der Kindertagesbetreuung


In einer aktuellen Stellungnahme geht die BAG-BEK auf die Aufnahme von geflüchteten Kindern aus der Ukraine ein und unterstreicht eine dilemmatische Situation: Einerseits ist die Aufnahme der geflüchteten und teilweise traumatisierten Kinder wohl für alle Fachkräfte eine Selbstverständlichkeit. Andererseits lassen die derzeitigen Rahmenbedingungen und die Be- und Überlastung durch die Corona-Pandemie und den Fachkräftemangel eine qualitätsvolle Bildung, Betreuung und Erziehung kaum zu.

Mit der Corona-Pandemie und entsprechenden Maßnahmen gingen viele Veränderungen im pädagogischen Alltag in den Kindertageseinrichtungen einher. Um Wissen darüber zu schaffen, wie diese Veränderungen von den Akteur:innen in den Kindertageseinrichtungen wahrgenommen und beschrieben werden, hat das Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit (IBEB) eine Studie zu den Entwicklungen der Pandemie im Kita-Alltag Rheinland-Pfalz (StEPKita RLP) im Auftrag des Ministeriums für Bildung Rheinland-Pfalz durchgeführt.
In einem gemeinsamen Positionspapier warnen die Fachschulverbände in Deutschland zur Ausbildung und Fachkräftegewinnung im Sozialwesen vor einer Angleichung der Ausbildungsformate an die duale Ausbildung und vor einer Absenkung des DQR 6. Damit gleich die Fachschulausbildung derzeit einem Bachelor-Abschluss an Hochschulen oder dem Meister*innen-Titel.
Mit der Gründung des Landesverbands erhalten die Mitglieder des Deutschen Kitaverbands eine Stimme auf der Landesebene in Niedersachsen. Der Landesverband führt die Arbeit der Landesgruppe Niedersachsen fort und vertritt die Interessen der freien Kita-Träger im Bundesland. Zum Landesvorsitzenden wurde Tim Arndt-Sinner (Kinderfreunde Wedemark gGmbH) gewählt, weiteres Landesvorstandsmitglied ist Katarina Wetzel vom Mütter-Kinder-Zentrum Bassum e.V.
Wie können Fachkräfte in der KiTa die Kinder auch in Krisen- und Kriegszeiten gut begleiten? Diese Frage stand im Fokus eines Vortrags von Anne Kuhnert in der kostenlosen nifbe-Vortragsreihe „Partizipation und Demokratiebildung in der KiTa“. Moderiert wurde die Veranstaltung von nifbe-Transfermanagerin Gerlinde Schmidt-Hood.

„Eine gute frühkindliche Bildung und Alltagsstruktur sind für Kinder und Familien von zentraler Bedeutung. Kitas sind die Orte, an denen der Grundstein für Inklusion und Bildung der Kinder in Deutschland gelegt wird“, sagte Doreen Siebernik, GEW-Vorstandsmitglied Jugendhilfe und Sozialarbeit, am Montag in Frankfurt a.M. mit Blick auf die in dieser Woche im Rahmen der Haushaltsverhandlungen stattfindenden Gespräche.
Deutscher Verein legt Empfehlungen für die Eröffnung von Karrierewegen und stärkere Qualifikation in Kindertageseinrichtungen vor.

Etwa ein Viertel der ausgebildeten Fachkräfte in der Kindertagesbetreuung verlässt innerhalb der ersten drei bis fünf Berufsjahre die Kindertageseinrichtungen wieder. Die Gründe sind vielfältig: Neben finanziellen Aspekten, sind es eine als unzureichend wahrgenommene gesellschaftliche Anerkennung sowie intransparente, unsystematische oder fehlende Weiterentwicklungs- und Karrieremöglichkeiten. Problematische Arbeitsbedingungen, wie Personalmangel und gesundheitliche Belastungssituationen können zusätzlich dazu führen, dass sich Fachkräfte beruflich umorientieren.
Das Projekt "Vor-Sprung" möchte mit einer kostenlosen Online-Workshopreihe für Kitas pädagogische Fachkräfte darin unterstützen, Kinder und Familien mit Migrations- und Fluchtgeschichte fit für die Schule zu machen. Sie lernen hierfür Übungen und Methoden kennen, die sich praktisch in den pädagogischen Alltag integrieren lassen. Die Teilnehmer*innen erhalten zusätzliches Praxismaterial wie ein pädagogisches Handbuch sowie ein Teilnahme-Zertifikat.

Kostenloses Fortbildungsangebot der NAJU


In der Kita gibt es vielfältige Anlässe, um mit den Kindern über Nachhaltigkeit ins Gespräch zu kommen. Warum macht es Sinn, das Frühstück in einer Brotdose aufzubewahren, anstatt jeden Tag Alu- oder Frischhaltefolie dafür zu verwenden? Was passiert mit unserem Abfall? Und wie kann ich aus alten Dingen etwas schönes Neues machen?

IMG 3433Mit tiefer Betroffenheit haben wir erfahren, dass Dr. Christa Preissing Mitte April unerwartet verstorben ist. Christa Preissing war eine Pionierin der frühkindlichen Bildung und eine unermüdliche Streiterin für die Qualitätsentwicklung in KiTas.