Offener Brief der AG Kinder- und Jugendhilfe

Kinder und Jugendliche erleben gegenwärtig – wie wir alle – brutale Zeiten. Kinder und Jugendliche in der Ukraine sind gegenwärtig vom Krieg unmittelbar betroffen. Der Krieg gefährdet ihr Leben und versetzt sie in Angst. Nicht alle Kinder und Jugendlichen haben dabei ein Umfeld, in dem sie unterstützt werden und das mit ihnen die Bedrohungen gemeinsam durchleben kann.
Der Fachberatung kommt bei der Weiterentwicklung des Systems der institutionellen Kindertagesbetreuung eine zentrale Bedeutung zu. Fachberatung initiiert, begleitet und steuert (Qualitäts-)Entwicklungsprozesse in Kindertageseinrichtungen. Sie fungiert zugleich als Schnittstelle zwischen den verschiedenen Ebenen im Feld der Kindertagesbetreuung (von der Kinder- und Jugendhilfe bis zur Forschung und Politik) und hat dadurch einen Gesamtblick auf das System.
Am 24.05.2022 findet eine Fachtagung zur Ergebnispräsentation des Forschungsprojektes „Early Excellence in Deutschland: Analyse der Anwendungspraxis der ressourcenorientierten Beobachtungssystematik in Hannover und im Bundesvergleich“ der Leibniz Universität Hannover (Hartmann, Disep & Lichtblau) und der Stadt Hannover (Schenk, Possekel & Reith) in Kooperation mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung statt.

Faktencheck-Broschüre und Video des Mercator-Instituts

Die Mehrsprachigkeit von Kindern und Jugendlichen löst in der Öffentlichkeit immer wieder emotionale Debatten aus. Die einen sehen in der Mehrsprachigkeit eine Ressource, weil sie etwa Vorteile beim Lernen von Sprachen mit sich bringt.Die anderen beurteilen sie als Risikofaktor, weil mehrsprachig aufwachsende Kinder keine der Sprachen vollständig lernten, was sich wiederum negativ auf die schulischen Leistungen auswirke. Stimmt das? 
 

Feierliche Preisverleihung des Wettbewerbs  am 02. März

Gesundheitsförderung in der Kita kann gelingen! Dies zeigen ausgewählte Einrichtungen, die im Rahmen des Wettbewerbs und Kita-Preises „Gute und gesunde Kita für alle! Kita-Qualität durch Gesundheitsförderung stärken!“ nun ausgezeichnet werden.

Gemeinsames Projekt der Karg-Stiftung und des nifbe in Niedersachsen

Wie können (Hoch-) Begabungen von Kindern möglichst unabhängig von ihren individuellen, sozialen und kulturellen Voraussetzungen schon in der KiTa gefördert werden? Diese Frage steht im Zentrum des gut vierjährigen Projektes „Karg Campus Kita Niedersachsen“, das jetzt mit einer Auftakttagung offiziell gestartet wurde.

tonneNiedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne unterstrich in seinem Grußwort das „wichtige bildungspolitische Ziel einer inklusiven Begabungsförderung in KiTa und Grundschule“. Er freue sich sehr über dieses gemeinsam von der Karg-Stiftung und dem nifbe durchgeführte Pilotprojekt, von dem ausgehend nachhaltige Netzwerke der Begabungsförderung in Niedersachsen entstehen sollen. Besonderen Dank sprach er den acht teilnehmenden Pilot-KiTas aus.
Ein neuer kostenloser Kurs des Paritätischen Wohlfahrtverbandes setzt einen Schwerpunkt auf die Frage, was es für den Alltag der Kindertagesbetreuung bedeutet, dass Kinder ein Recht haben, sich an allen Dingen zu beteiligen, die sie und ihre Gruppe betreffen.

Zusammen mit den Gewerkschaften rufen die Fachkräfteverbände in Deutschland zu einem bundesweiten KiTa-Protest auf. Ihre Mottis: "Uns reichts", "uns langts" oder "so geht’s nicht weiter". In einem Brandbrief der Fachkräfteverbände heißt es:

Kostenlose Workshopreihe für pädagogische Fachkräfte am Übergang Kita – Schule


Mit einer Online-Workshopreihe für Kitas möchte das Projekt Vor-Sprung pädagogische Fachkräfte dabei unterstützen, Kinder und Familien mit Migrations- und Fluchtgeschichte fit für die Schule zu machen. Sie lernen hierfür Übungen und Methoden kennen, die sich praktisch in den pädagogischen Alltag integrieren lassen. Vorab erhalten alle Teilnehmenden die Praxismaterialien, die zur Selbst- und Praxisreflexion einladen, ein Handbuch mit praktischen Übungen sowie im Anschluss ein Teilnahme-Zertifikat.

Können KiTas weiter geöffnet bleiben?

Die Landeselternvertretung der niedersächsischen Kindertagesstätten
(LEV) hat in einem Brandbrief auf eine „katastrophale Lage“ in den KiTas hingewiesen. Sie schreibt u.a.: