Die Fachberatung für Kindertageseinrichtungen gilt als ein zentraler Schlüssel für die Qualitätsentwicklung in den KiTas, doch noch immer gib es nur wenige Untersuchungen zu ihren konkreten Tätigkeiten und Rahmenbedingungen. In Kooperation der BAG Bildung und Erziehung in der Frühen Kindheit (BAG-BEK) mit dem Niedersächsischen Institut für Frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) ist daher Ende letzten Jahres eine umfangreiche bundesweite Befragung von Fachberater*innen durchgeführt worden. Mit knapp 750 Teilnehmer*innen stellt sie die bisher größte ihrer Art in Deutschland dar.
Gehen kulturelle Offenheit, Inklusion, Partizipation und Demokratiebildung im KiTa-Alltag reibungslos zusammen oder gibt es hier bei genauerem Hinsehen doch größere Spannungsverhältnisse? Diese Frage beleuchtete nifbe-Geschäftsführerin Dr. Bettina Lamm unter dem Titel „Mithandeln, nicht nur mitentscheiden!“ im Rahmen der kostenlosen nifbe-Vortragsreihe „Partizipation und Demokratiebildung in der KiTa.“ Moderiert wurde der Vortrag mit anschließender Diskussion von den nifbe-Transfermanagerinnen Julia Krankenhagen und Gerlinde Schmidt-Hood.

Kostenlose Fortbildung der AEWB für Fachberater*innen und Weiterbildner*innen


Im Team, im Umgang mit der Elternschaft, bisweilen sogar im Umgang mit den Kinder ist das Thema „Corona“ in vielen Einrichtungen und in der Kindertagespflege sehr präsent und sorgt teilweise für Auseinandersetzungen, Meinungsverschiedenheiten und Spaltung untereinander.

In der Pandemie standen Fort- und Weiterbildende im KiTa- und Schulbereich vor der Herausforderung, kurzfristig ihre Angebote (digital) umzustellen und anzupassen. In dieser Zeit gab es viele Abbrüche von Fortbildungsveranstaltungen, „learning by doing“ und (Fehl-) Versuche. Viele offene Fragen sind geblieben. Die Deutsche Liga für das Kind hat daher mit Förderung der @VodafoneStiftung nun einen Leitfaden für Fortbildende im Schul- und Kitabereich entwickelt.
Boll Remsperger 002Demokratiebildung und Partizipation ist in der KiTa auf eine Kultur der Anerkennung und des Zuhörens angewiesen – doch immer wieder kommt es in KiTas auch zu verletzendem Verhalten mit schwerwiegenden Konsequenzen für die Kinder und das gesamte Team. Wie kommt es dazu und wie ist damit umzugehen? Diese erläuterten Prof. Dr. Astrid Boll und Prof. Dr. Regina Remsperger-Kehm in der kostenlosen nifbe-Vortragsreihe „Partizipation und Demokratiebildung in der KiTa“ anhand ihrer aktuellen qualitativen Studie zu verletzendem Verhalten in der KiTa sowie einer repräsentativen Leiter*innen-Befragung, an der sie im Auftrag der Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V. beteiligt waren. Moderiert wurde der Vortrag mit anschließender sehr angeregter Diskussion von Peter Keßel und Inga Doll.

Interdisziplinäres nifbe-Symposium zeigt Gelingensbedingungen und Stolpersteine auf

Mit einem digitalen Symposium hat das nifbe zu einem wechselseitigen Austausch zwischen Forschung und Praxis zum Thema der Demokratiebildung und Partizipation eingeladen. Gemeinsam diskutiert wurden hier von knapp 100 Teilnehmer*innen aus dem gesamten Bundesgebiet und aus allen Ebenen des Feldes die Erfahrungen und Erkenntnisse aus neuen wissenschaftlichen Studien und dem KiTa-Alltag sowie die zentralen Herausforderungen für die Zukunft. Moderiert wurde das Symposium von einem nifbe-Team mit Peter Keßel, Anna Dintsioudi, Julia Krankenhagen und Meike Sauerhering.
Forscherinnen und Forscher aus 13 Ländern haben die Auswirkungen des ersten Covid-Lockdowns bei 2.200 Säuglingen und Kleinkindern im Alter von acht bis 36 Monaten untersucht. Die Ergebnisse geben Aufschluss darüber, wie sich der Lockdown auf den Spracherwerb und die Bildschirmzeit der Kinder ausgewirkt hat.
Am 29.03. findet die digitale und kostenlose Frühjahrstagung der BAG-BEK unter dem Titel „Fachkräftesicherung in der Kindertagesbetreuung - Perspektiven, Strategien und Herausforderungen“ statt. Auf der Tagung werden am Vormittag eine Bestandsaufnahme der aktuellen empirischen Entwicklungen und Bedarfe vorgenommen sowie Ansätze zu einer Fachkräftegewinnung und -bindung vorgestellt und miteinander diskutiert. Am Nachmittag tagen die Arbeitsgruppen der BAG-BEK.
Das Büdnis für Kinder und Familien in Niedersachsen e.v. hat anlässlich der im Herbst bevorstehenden Landtagswahlen an die Politik einen Brief mit einer Bestandsaufnahme und mit "Wahlprüfsteinen" für die Verbesserung der Rahmenbedingungen in den KiTas versandt. Die Antworten sollen dann auf der Homepage des Bündnisses veröffentlicht werden. Hier ist der Brief im Wortlaut:

Kostenloses Angebot des Projekts Vor-Sprung

Mit einer Online-Workshopreihe für Kitas möchte das Projekt Vor-Sprung pädagogische Fachkräfte dabei unterstützen, Kinder und Familien mit Migrations- und Fluchtgeschichte fit für die Schule zu machen. Sie lernen hierfür Übungen und Methoden kennen, die sich praktisch in den pädagogischen Alltag integrieren lassen. Die Teilnehmer*innen erhalten zusätzliches Praxismaterial wie ein pädagogisches Handbuch sowie ein Teilnahme-Zertifikat.