× Good-Practice-Beispiele

Zusammenarbeit mit Eltern

1 Jahr 8 Monate her #113 von djp0403
Bei uns in der Kita läuft gerade das Projekt "Wir verschönern unsere Kita". In den letzten Wochen haben wir den Kindern immer wieder Briefe mit kleinen Bastelaufgaben geschickt, wie z. B. Papierblumen, die die Kinder anmalen und ausschneiden konnten. Das kam offensichtlich sehr gut an, sodass wir schon nach kurzer Zeit viele Blumen und andere Kunstwerke zurückgeschickt bekamen. Die Kinder, die in der Notbetreeung sind, haben grüne Blütenstengel an die Fenster gemalt und die gestalteten Blüten oben auf die Stengel geklebt. Alle unsere Fenster haben jetzt eine schöne bunte Blumenwiese, die die Kinder bestaunen können, sobald sie zurück in die Kita kommen. Außerdem wurden noch alle anderen Basteleien dazu geklebt, die über die Zeit von den Kindern zuhause erstellt wurden.

Außerdem haben die Kinder zuhause viele bunte Regenbogenbilder ausgemalt, die wir dann gesammelt und an alte Menschen im ortsansässigen Seniorenheim geschickt haben, um den Menschen dort eine Freude zu machen.
Auch ein großes Plakat mit einem Regenbogen und der Aufschrift "Alles wird gut" hängt vor der Tür unserer Kita, damit die Kinder und ihre Familien beim Vorbeigehen sehen, dass wir an sie denken.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1 Jahr 9 Monate her - 1 Jahr 9 Monate her #42 von Ramona
Kunstprojekt - „Zaungalerie“
Aktuell gestalten die Familien mit uns ein Kunstprojekt.
Viele Kinder malen sehr gern und in Zeiten, in denen sie nun zu Hause sind, anscheinend umso mehr. Einige Familien haben daraufhin die gemalten Bilder in den Kita-Briefkasten eingeworfen.
Motiviert von dieser Idee haben wir eine Rund-Mail, über die ElternverterterInnen, an alle Eltern verschickt,
in der wir die Kinder und Familien einladen für uns zu malen.
Nun bekommen wir täglich einige Kunstwerke. Um diesen die gebührende Wertschätzung entgegen zu bringen, laminieren wir alle Bilder ein und hängen sie am Zaun der Kita aus.
Der große Vorteil ist, dass dieser Zaun zu einem angrenzenden Park ausgerichtet ist. Die Familien können also bei einem Spaziergang die Galerie bestaunen.
Wir haben damit Familien zu einer Aktion eingeladen, die ohnehin schon häufig zu Hause stattfindet und deren Ergebnisse sie jetzt auch in der Öffentlichkeit sichtbar machen können (Selbstwirksamkeit&Anerkennung).
Darüber hinaus bietet der Besuch der „Zaun-Galerie“ einen Anlass rauszugehen.
Zusätzlich ist es eine „kleine Freude“ für alle Menschen, die im Park spazieren gehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1 Jahr 9 Monate her #6 von karstenherrmann
Tino Schwarz, Supervisor, Coach und nifbe-Prozessbegleiter, berichtet in einem nifbe-Fachbeitrag von einem vorbildlichen Beispiel der Zusammenarbeit mit Eltern in Corona-Zeiten und zeigt auf, was KiTas und pädagogische Fachkräfte hier zur Zeit tun könnten und vielleicht auch sollten.
www.nifbe.de/component/themensammlung?vi...na-epidemie&catid=58
Folgende Benutzer bedankten sich: KathrinB

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.102 Sekunden