Die Regionalen Transferstellen des nifbe unterstützen die frühkindlichen Bildungseinrichtungen (Krippe, Kindergarten, Grundschule, Hort) bei ihrer qualitativen Weiterentwicklung. Dazu kooperieren sie mit den jeweiligen regionalen Akteuren im Feld der Frühkindlichen Bildung und Entwicklung, wie z. B. den Trägern der Jugendhilfe, den Fachberatungen sowie den Institutionen der Aus-, Fort- und Weiterbildung.

Mit ihren Kenntnissen über regionale Strukturen und Verfahren leisten die TransfermanagerInnen einen wichtigen Beitrag dazu, dass vor Ort eine vernetzte fachliche Weiterentwicklung des gesamten Feldes gefördert und wichtige Impulse gesetzt werden können. Die Erfahrungen und Kompetenzen verschiedener Akteure aus den Ebenen der Praxis, Forschung und Politik werden berücksichtigt und mit vielfältigen Formaten in einen lebendigen DiskursDiskurs|||||Der Begriff Diskurs kann verschiedene Bedeutungen haben, wurde ursprünglich jedoch als  „hin und her gehendes Gespräch“ verwendet. Weitere Bedeutungen sind: theoretische Erörterung, systematische, methodische Abhandlung, gesellschaftliche Auseinandersetzung, Erörterung. Sinnverwandt sind auch Debatte, Diskussion, Disput.  gebracht – von regionalen Vorträgen und Fachtagen über Ringveranstaltungen, Runde Tische und Qualitätszirkel bis zu individuellen Beratungen und Begleitungen.

Seit 2013 vermittelt das nifbe durch seine Qualifizierungsinitiative prozessorientierte Fortbildungen für Kita-Teams. 2018 startete der neue Schwerpunkt „Vielfalt leben und erleben. Chancen und Herausforderungen durch Heterogenität“. Die MitarbeiterInnen der Transferstelle beraten Kitas, Kita-Fachberatungen und Bildungsträger bei der Umsetzung der Angebote vor Ort und stehen darüber hinaus mit den ProzessbegleiterInnen in Kontakt. Neben dem bewährten Format der Inhouse-Schulungen können Fachkräfte seit 2018 auch an Gruppen-Leitungscoachings teilnehmen oder Projekte zur Vernetzung im Kita-Sozialraum durchführen.

Des Weiteren identifizieren die TransfermanagerInnen vor Ort weitere Qualifizierungsbedarfe in der frühkindlichen Bildung, fördern den Transfer von „Good- Practice-Beispielen“ und bearbeiten ausgehend von den regionalen Bedarfen auch eigene Themenschwerpunkte.

Begleitet und unterstützt werden die Transferstellen des nifbe durch Regionale Beiräte.







 

Kontakt



Osterstr. 52
31134 Hildesheim

www.suedost.nifbe.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.:  +49 5121 296069 0
Fax.: +49 5121 296069 9