Hintergrundinfo: Sprachen von Flüchtlingen

Inhaltsverzeichnis

  1. Hintergrundinfo: Sprachen von Flüchtlingen
  2. Arabisch
  3. Kurdisch
  4. Persisch (Dari, Farsi, Tadschikisch)
  5. Romani
  6. Tigrinya
  7. Literatur

Gesamten Beitrag zeigen

Damit Menschen, die derzeit nach Deutschland flüchten, möglichst rasch und erfolgreich integriert werden können, ist es wichtig, dass sie möglichst schnell die deutsche Sprache erlernen. Das gilt auch für die Kinder aus Familien mit Fluchterfahrungen: So sind Kompetenzen in der deutschen Sprache wichtig für den schulischen Erfolg, aber auch bereits um von Bildungsangeboten in der Kita profitieren zu können. In Kita und Schule sollen daher die sprachlichen Kompetenzen der Kinder gefördert werden. Hierzu gehört auch, die Erstsprache(n) der Kinder und ihrer Eltern wertzuschätzen und die Kinder in ihrer mehrsprachigen Entwicklung zu unterstützen. Die PädagogInnen benötigen hierzu Informationen über den sprachlichen Hintergrund der Kinder. Dies betrifft einerseits die Verwendung von Sprachen in der Familie und im Umfeld des Kindes, wie sie z.B. mit Hilfe von Erhebungsbögen wie den „Mehrsprachigkeits-Kontexten“ (Ritterfeld & Lüke 2013) erhoben werden können. Andererseits kann es hilfreich sein, über Informationen zu den einzelnen Sprachen zu verfügen, die in den Herkunftsländern gesprochen werden. Dabei lässt sich häufig nicht direkt von dem jeweiligen Herkunftsland auf die in der Familie gesprochene Sprache schließen, da die meisten der Herkunftsländer mehrsprachig sind und viele Sprachen in unterschiedlichen Ländern gesprochen werden. Zusätzlich zu unseren Hintergrundinfos zu Herkunftsländern von Flüchtlingen haben wir daher Informationen zu einigen der Sprachen zusammengestellt.