Reggio-Pädagogik als inklusive Pädagogik für alle Kinder (Prof. Dr. Sabine Lingenauber)

 

In ihrem im Rahmen der Vorlesung im SchlossVorlesung im Schloss|||||Im Wintersemester 2011 und Sommersemester 2012 findet an der Universität Osnabrück eine Ringvorlesung mit 22 interdisziplinär ausgewählten ReferentInnen statt, die in das Pädagogische Handeln im Kontext Früher Kindheit einführt. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Forschungsstelle Elementarpädagogik des Niedersächsischen Institutes für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) durchgeführt und durch die Robert Bosch Stiftung gefördert. Alle Einzelveranstaltungen können auf der nifbe-Homepage und auf "KiTa & Co" in Form von Videostream, PowerPoint-Präsentation und Skript nachträglich dokumentiert und für Auszubildende der Fachschulen / Fachakademien, Studierenden und Lehrenden sowie für die interessierte Fachöffentlichkeit kostenlos abgerufen werden. gehaltenen  Vortrag „Reggio-PädagogikReggio-Pädagogik|||||Die Reggio-Pädagogik ist ein reformpädagogisches  Gesamtkonzept von Ideen und Praxisstrukturen, die seit den 1960 er Jahren in der Norditalienischen Stadt Reggionell`Emilia in Krippen und Kindergärten entwickelt wurde. Dem Konzept liegt ein humanistisches Menschenbild und eine demokratische Gesellschaftsvorstellung inne. als inklusive Pädagogik für alle Kinder“ führt Sabine Lingenauber in den Ansatz der Reggio-Pädagogik mit seinem inklusiven Grundgedanken ein. Nach einem Aufriss der Entwicklung des Ansatzes der Reggio-Pädagogik in seinem historischen Kontext skizziert Lingenauber das Menschenbild in der Reggio-Pädagogik entlang des „kompetenten Kindes“, der „kompetenten Pädagogin“ und der „kompetenten Eltern“. Anschließend geht die Referentin näher auf die in der Reggio-Pädagogik zentralen Aspekte Rechte und Partizipation, Projekte, Dokumentation sowie Raum und Material ein.

 

 

   

 

Downloads

 

Powerpoint

 
 

 

Referentinnen-Info

 

Prof. Dr. Sabine Lingenauber, die zuvor als Erzieherin, Fachreferentin, Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Wissenschaftliche Referentin tätig war, ist seit 2004 Professorin für das Lehrgebiet Integrationspädagogik an der Hochschule Fulda und seit 2009 Studiengangsleiterin des berufsbegleitenden Bachelor-Studiengangs „Frühkindliche inklusive Pädagogik“. Von 2008-2009 begleitete sie das Forschungs- und Entwicklungsprojekt TransKiGs (Stärkung der Bildungs- und Erziehungsqualität in Kindertageseinrichtungen und Grundschulen und Gestaltung des Übergangs) im Bundesland Thüringen wissenschaftlich. Neben der Reggio-Pädagogik liegen ihre Arbeitsschwerpunkte in den Bereichen Übergang Kindertageseinrichtung/Schule, InklusionInklusion|||||Inklusion beinhaltet eine wertschätzende Haltung in Bezug auf Diversität und Vielfalt in der Bildung und Erziehung. Heterogenität wird als normale Gegebenheit der Gesellschaft gesehen, und es geht darum den Rahmen und das Umfeld, dieser Heterogenität anzupassen und zu gestalten. Inklusion bezieht sich auf alle heterogenen Eigenschaften in einer Gesellschaft und wird nicht vorranging auf das Thema Migration oder Behinderung bezogen.spädagogik sowie Bildungsbeteiligung von Kindern mit Behinderungen.

 

 



Verwandte Themen und Schlagworte