Schule als Lebensraum gestalten


Zu erfolgreichen Bildungsbiografien von Kindern trägt eine gute Zusammenarbeit von Eltern und Lehrkräften maßgeblich bei. Unter dieser Perspektive findet am Dienstag, 24. Oktober 2017, im Gymnasium „In der Wüste“ die Tagung „Schule als Lebensraum. Kooperation zwischen Schule und Eltern am Übergang von GS/Sek.I“ statt. Sie ermöglicht Eltern, Lehrerinnen und Lehrern den Austausch über Faktoren und Konzepte, die zum Gelingen ihrer Kooperation beitragen. Veranstalter sind die Bildungsregionen in Stadt und Landkreis Osnabrück, die Niedersächsische Landesschulbehörde – Regionalabteilung Osnabrück, die Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung, die Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte und das Niedersächsische Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung e.V. (nifbe e.V.).

Die Veranstaltung beginnt mit einem einleitenden Vortrag zum Thema „Das Kind im Zentrum – Zusammenarbeit für eine gelungene Bildungsbiografie“ von Mathias Bartscher (Freiberuflicher Berater und Dozent). Anschließend diskutieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Workshops Fragen der geteilten Bildungs-Erziehungsverantwortung, des Rollenverständnisses von Eltern und Lehrkräften sowie des Umgangs mit Heterogenität. Die Ergebnisse der Tagung sollen in spätere Angebote zur Weiterentwicklung von gelingender Elternmitwirkung und Partizipation in Schulen einfließen. Damit leistet sie einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung von Schule als Lebensraum für alle Beteiligten.

Die Tagung findet am Dienstag, 24. Oktober, von 18 bis 21 Uhr im Gymnasium „In der Wüste“, Kromschröderstraße 33, Osnabrück, statt. Die Anmeldung ist möglich über die Homepage www.nifbe.de. Fragen beantwortet Michaela Kruse-Heine unter der E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Teilnahme ist kostenlos.