Aktueller Hinweis: Die im Rahmen des nifbe von 2008 - 2015 etablierten eigenständigen Regionalen Netzwerke des nifbe sind ab 2016 zu nun gemeinsam vom nifbe e.V. getragenen Regionalen Transferstellen umstrukturiert worden. Nähere Hintergründe finden Sie hier: nifbe in der Zukunftsdebatte



Die Regionalen Transferstellen des nifbe in Emden, Hannover, Hildesheim, Lüneburg und Osnabrück / Nordhorn sind in enger Kooperation mit Erwachsenenbildungseinrichtungen insbesondere für die Umsetzung von Landesweiten Qualifizierungsinitiativen für Kindertagesstätten zuständig. Über klassische Qualifizierungsangebote hinaus etablieren sie dafür regionale Netzwerke mit den jeweils relevanten Akteuren und bieten flankierenden Maßnahmen an. Des Weiteren identifizieren die TransfermanagerInnen vor Ort weitere Qualifizierungsbedarfe, stellen den Transfer von „Good-Practice-Beispielen“ sicher und bearbeiten ausgehend von den regionalen Ausgangslagen eigene Themen-schwerpunkte.

Die Regionalen Transferstellen werden durch Regionale Vereine bzw. Beiräte begleitet und beraten, in denen maßgebliche Akteure aus Forschung, Jugendhilfe sowie Aus- und Weiterbildung vertreten sind.