×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

Was lernen wir aus der Situation?

9 Monate 3 Wochen her - 9 Monate 3 Wochen her #440 von SeniorDidi
Hallo FabianHer - Begründetes Lob ist gutes Lob, Danke!

Den Kern, das gemeinsame Infektionsmanagement in der Kita könnte man tatsächlich relativ schnell umsetzen - in allen zeitversetzten Einzelfällen, als rollierendes Verfahren.

Das Gesamtkonzept für die Dauer, also inkl. Vorsorge, braucht wesentlich länger - Sie sagen es. Zuletzt muss es als neues Kapitel im Pandemieplan des Landes rechtlich abgesichert werden. MP WEIL ist mehrfach informiert/erinnert  worden.
Haben Sie evtl. Polit-Kontakte?

Demnächst schicke ich nochmal eine eMailRunde los - mit Verweis auf die neue GÄmter-Praxis für Kontaktpersonen: Pendel-Quarantäne = Kita . Weg von/nach zuhause. Wohnung sind eine nach außen geschützte Viruseinheit - gesichert durch Testpraxis.KEINE Schließung von Gruppen oder ganzen Kitas, sondern ein funktionierendes Branchenkonzept!
9 Monate 3 Wochen her #435 von FabianHer
Ich finde das Konzept von SeniorDidi wirklich gut durchdacht und denke das hat ein Lob verdient.
Das Problem was ich sehe ist, dass solche Lösungen in Deutschland manchmal sehr lange dauern.
Selbst wenn die Gelder nicht das Problem sein sollten, dauert die Bürokratische Umsetzung meist sehr lange.
Wenn solch ein Konzept bis Anfang Frühling an start gehen sollte, könnte dies allerdings vieles erleichtern
9 Monate 3 Wochen her - 9 Monate 3 Wochen her #391 von SeniorDidi
Hallo Izzi und die anderen - diese 4 Srategien im Umgang mit der Virusabwehr erkenne ich:

Vier Strategien im Streit:
(1) Gangelt/NRW- Kreis - Branche - Pendel-Quarantäne = ALLE gleichzeitig in Eigenregie, aber mit allgemeinen Kriterien


Struktur-Strategie;
(2) Land - Ländernachbarschaften - Bund =
ALLE mit vielen Ausnahmen
Pauschal-Strategie
(3) Vulnerable Personen schützen = ALLE in der speziellen Gruppe
Isolations-Strategie
(4) Jeder/Jede = für sich allein
Anti-Polititik-Strategie

(1) Eine strukturierte Gesellschaft mit starkem Konkurrenz-Vorzeichen
kann auch Gefahrenabwehr - wenn starke Rahmenbedingungen vorhanden sind, und Lücken geschlossen werden. Selbstkontrolle + Staatskontrolle
mithilfe von Flächentests + Beobachtungsquarantäne.
(2) Pauschal mit Ausnahmen eröffnet Neiddynamik, und erfordert engmaschige
Staatskontrolle (chronisch defizitär), die als Fremdkontrolle Abwehr
erzeugt. Dunkelziffer wird toleriert.
(3) Im ausgewählten Bereich abwehrstark, aber um den Preis der Unterbrechunung von elementaren
Sozialstrukturen. In allen anderen Bereichen unkontrollierte
Individual-Abwehr oder Null-Abwehr.
(4) Vereinzelung =Solidarverweigerung= Seuche rafft die Schwachen dahin. Die Starken organisieren Selbstschutz in Selbsthilfe.

Strategie (1) entspricht am besten den vorhandenen Fähigkeiten. Gangelt ist der
Startpunkt - für Vorbereitungen auf die nächste Pandemie.
Dies zur Einordnung - und zum Hintergrund meiner Beiträge hier. Kigä und Schulen brauchen jeweils ein BRANCHENKONZEPT  auf Landesebene, mit Umsetzungsfreiheit vor ORT. Das hinzubekommen, ist harte und zähe (fach-) politische Arbeit! Und weil meine Restlaufzeit knapp wird, blicke ich auf Sie - wegen meiner Enkel....
Fragen zu diesen Stichworten willkommen.
P.S.: Gangelt ist ein kleiner Ort mit aktiver Karnevalszene - mehrere K-Sitzungen waren der erste Hotspot in D.

9 Monate 3 Wochen her #387 von mamaizzie
Hallo miteinander,
klar, es fällt schwer aus der jetzigen Situation auch positives zu ziehen. Aber wie Julia09 bereits meinte, ist es in gewisser Weise auch beruhigend zu wissen, dass es wirklich alle gleichermaßen betrifft und wir alle in der Verantwortung stehen, zusammenzuhalten und uns den Gegebenheiten anzupassen. Selbst wenn dies bedeutet, sich selbst und seine Bedürfnisse hinten anzustellen.
Ich finde den Vorschlag von SeniorDidi, wie auch einige meiner VorednerInnen, wirklich sehr gut und sobald die Temperaturen wieder ansteigen spricht sicher nichts dagegen eine Art "Außen Kita" aufzustellen. Wer weiß - vielleicht arbeiten eigene Kitas ja bereits während dieser Schließungsperiode an Plänen, die in diese Richtung gehen.
Liebe Grüße, Izzie.
9 Monate 3 Wochen her #369 von Ulf Daubner
Danke für die Verlinkung, lange nach ähnlichem gesucht.

Grüße,
Ulf
9 Monate 4 Wochen her #346 von SeniorDidi
Hausmama3 - Die Verteilungsvon Steuergeldern ist das härteste Ressort in JEDER Regierung - Begehrlichkeiten und Lobbyismus von allen Seiten. Als sehr langjähriger Mitarbeiter eines Spitzenverbandes in einer NRW-Landeshälfte gehörte es zu meinen Aufgaben, für zuletzt ca.1.000 Kitas u. Horte den Fachkontakt zur Politik zu halten. Die Fachlichkeit brauchte es für Begründungen - irgendwann aber auch mal die 12.000 Päd.Mitarb. + engagierte Eltern im Stadtzentrum Düsseldorf.
Ob sowas heute noch möglich ist?
SozMedia eröffnet neue Möglichkeiten - wie zB dieses Forum. Aber es wäre schade darum, hier auf die Entwicklung von Mehrheiten zu verzichten - beginnend mit einem einvernehmlichen Zielkonzept.
Weil es um Landespolitik geht, versuche ich es für NRW im Portal Sichere Bildung JETZT discord.com/channels/@me . Dort gibt es auch eine Abteilung nds.
Ladezeit der Seite: 0.109 Sekunden