Selbstfürsorge und Stressmanagement

7 Monate 1 Woche her #414 von educationluna
Ich stimme Ihren Beitrag zu... Ich denke, die Zukunft im Bezug auf COVID ist einfach ungewiss... Jetzt kommen auch noch die einzelnen Mutationen dazu, wer weiß denn schon wann wieder Normalbetrieb herrscht...

Liest und hört man die Nachrichten zu diesem Thema stellen sich bei mir die Haare auf, ich versuche deswegen auch nicht bewusst Nachrichten darüber zu lesen. 
Das wirkt sich sonst nur auf meine Psyche aus...

Ich selbst lenke mich ab indem ich viel draußen in der Natur bin, da kann ich meinen Kopf abschalten.

Luna :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Monate 1 Woche her #407 von pm_
Hallo.
Ja, auch ich bin gestresster in dieser Zeit. Ich denke, es liegt daran, dass die Zeiten gerade sehr ungewiss sind… keiner weiß, wie es weitergeht, wie die Infektionszahlen in drei Wochen aussehen, was die nächsten Schritte sein müssen.

Jeder Lockdown bringt weitere Ängste. Je nach Job fürchten viele, dass der eigene Arbeitgeber durch fehlende Einnahmen in Insolvenz gehen muss und man dadurch den Job verliert.

Auch steigende Infektionszahlen (und natürlich auch das Auftreten weiterer Mutationen) können zusätzlich Ängste hervorrufen – Angst um Angehörige/Angst um die eigene Gesundheit…

Ich denke, es ist zumindest ein kleiner Hoffnungsschimmer, dass der Impfstoff schon vielversprechende Ergebnisse lieferte. Aber es geht eben leider nur sehr langsam voran und ein Ende der gesamten Situation ist im Moment immer noch ungewiss.

Hilfreich für das eigene Empfinden könnte sein, dass für so viel Ausgleich wie möglich gesorgt wird. Ich vermeide außerdem unnötige Konfrontation mit diesem Thema, so oft es geht. Ich höre und lese nicht stündlich Nachrichten und ich schaue mir auch nicht täglich die Zahl der Neuinfizierten an. Ja, Information und Aufklärung ist wichtig, aber die Welt dreht sich zurzeit leider wirklich fast nur um Corona. Man darf nicht vergessen, den Fokus auch regelmäßig umzulenken auf das Schöne, sich selbst etwas Gutes zu tun und sich gegebenenfalls auch eine Auszeit von all dem zu nehmen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Monate 1 Woche her #406 von Susanne03
Hallo,
ich fühle mich ähnlich wie FabianHer. Ich bin auch gestresster im Moment. Ich denke, dass es zum Teil daran liegt, dass man sich festgefahren fühlt. Viel raus kann man im Moment ja nicht bei den Temperaturen, und dass es auch immer so früh dunkel wird, hilft auch nicht gerade.
Mir fehlt auch total mein normaler Rhythms, den ich jetzt so im Alltag einfach nicht mehr habe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Monate 1 Woche her #401 von FabianHer
Ich muss sagen, dass ich mich durch Corona mehr getresst fühle als vorher. Woran es genau liegt weiß ich nicht. Vielleicht ist es gerade zu der jetzigen Zeit die Kombination aus kalter Jahreszeit und geschlossenen Fitnesstudios. Ich schaffe es bei der Kälte einfach nicht mit aufzuraffen und laufen zu gehen, um mal den Kopf frei zu bekommen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Monate 2 Wochen her #348 von JungAn
Mich würde hier besonders das Empfinden der anderen im Forum interessieren
Habt ihr neue Stressfaktoren, durch Lockdown und Corona erkannt?

Ich definitiv. In Lockdown Zeiten in denen KiTas geschlossen waren habe ich das tägliche "Chaos" im KiTa Alltag schon vermisst. Mich hat es auch unglaublich viele Nerven gekostet an Hygienekonzepten und Wiedereröffnungen und Corona mit zu arbeiten.
Ab einem gewissen Punkt wusste ich, dass ich auch etwas für mich machen musste, um nicht meine eigene Freude zu verlieren.

Haben andere aus dem Forum vielleicht noch Ratschläge? Mich interessieren neue Ideen zu solchen Themen immer sehr.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Monate 1 Woche her #279 von karstenherrmann

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.150 Sekunden