×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

Wie können Familien unterstützt werden?

7 Monate 2 Wochen her #564 von Forourchildren22
Hallo zusammen,

bin gerade auf diese Beiträge gestoßen. Ich finde es super, wie sich das KiTa-Personal trotz Pandemie um die Kinder kümmert und sich auch nach ihnen erkundigt. Diese Erfahrung habe ich hier im Umkreis auch schon machen dürfen und ich finde das ist wirklich eine tolle Sache.

Das KiTa-Personal hat hier schließlich vermutlich mit den jüngsten von uns zu tun und da ist es sehr wichtig, dass die nicht auf der Strecke bleiben.
9 Monate 2 Wochen her #468 von FabianHer
Hallo zusammen, 
ich hoffe hier ist der richtige Ort, um meine Frage zu stellen. Ich hatte diesen Artikel gelesen und mich gefragt, ob jemand Erfahrung mit einer Zahnversicherung für Kinder hat. Wenn ja, könnt ihr mir gerne euer Feedback dazu geben.
9 Monate 3 Wochen her #423 von infomama
Hallo miteinander!
Diese Idee mit dem Zusammenschluss zweier Elternpaare habe ich noch nicht gehört, aber finde ich wirklich klasse. Das würde allen zugute kommen und wäre im Rahmen der Corona-Maßnahmen hilfreich. Die Kinder würden sich erst einmal riesig freuen und könnten sich austauschen und miteinander spielen. Die Eltern könnten dann anderen und eigenen Verpflichtungen nachkommen oder auch einfach neue Energie tanken, um sich wieder bestens um das Kind kümmern zu können. 
Ich fände es super, wenn jede Kita eine Art Tandem-System anbieten würde, wo sich dann die Elternpaare finden. Nicht immer kennt man ja andere Eltern, die da mitmachen würden oder die in der Nähe sind.
Außerdem finde ich es ebenfalls schade, dass so große Unterschiede gibt. Sodass einige Kitas so einfallsreich sind und sich viel bemühen und andere gar nichts umsetzen und entwickeln.
Liebe Grüße!
9 Monate 3 Wochen her #413 von educationluna
Liebe Julia,

ich stimme Ihnen da zu 100% zu. Ich denke, dass es in dieser Zeit gerade jungen Eltern schwer fällt.

Durch einen regelmäßigen Austausch bleibt man in Verbindung und kann bei aufkommenden Fragen die Pädagogen um Rat bitten etc.

Luna :)
10 Monate 1 Woche her #311 von Mamabär77
Das ist leider von Kindergarten zu Kindergarten sehr unterschiedlich. Die Kinder meiner Schwester gehen beispielsweise in 2 verschiedene Kindergärten aufgrund Platzmangels. Der eine Kindergarten lässt sich viel einfallen, um mit dem einen Jungen nicht den Draht in Corona Zeiten zu verlieren und unterstützt auch aus der Ferne sehr. Während der andere Kindergarten einfach nichts macht und sich eher tot stellt. Was ich schade finde. Mit der richtigen Einstellung ist so viel möglich und wir müssen einfach mehr auf uns schauen in Corona Zeiten. Fakt: Viele Eltern sind einfach zu überlastet von der eigenen Arbeit, um sich noch kreativ und fördernd um ihre Kinder unter der Woche zu kümmern. Ich denke es wäre das Beste wenn sich solche  Familien zusammenschließen und Kinder mit zwei berufstätigen Eltern oder Alleinerziehende sich mit anderen Eltern die mehr Zeit für ihre Kinder aufbringen können in Corona Zeiten zusammenschließen. Freundschaften unter Kindern werden so weiter gefördert werden. Und die Kluft zwischen Arm und Reich reißt nicht weiter ein.
11 Monate 2 Wochen her #287 von Julia86
Dieser Beitrag ist zwar vom Frühling, aber ich finde ihn immer noch sehr wichtig. Ich finde vor allem den Vorschlag, dass sich die KiTa-Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen hin und wieder telefonisch bei "ihren" Kindern und deren Familien melden, toll. Ich denke vielen Eltern tut es gut, einfach kurz erzählen zu können, wie es ihnen geht. Und für Tipps und Materialien von Fachkräften, die auf Kinderbetreuung spezialisiert sind, sind wahrscheinlich auch die meisten dankbar.

Systemrelevant: Das sind unsere Kinder und ihre Zukunft.
Ladezeit der Seite: 0.217 Sekunden