Veranstaltungen

Mütter in Vielfalt

Mütter-Rollen in der frühen Kindheit neu gedacht?!


Diese Tagung richtet sich an pädagogische Fachkräfte, KiTa-Leitungen, KiTa-Träger, Fachberatungen, Elternbeiratsvertretungen und Tagespflegepersonen


Mütter werden als Elternteil häufig in der alleinigen oder primären Erziehungsverantwortung gesehen. Diese Annahme setzt viele Mütter unter Druck, der sich auch in der Elternarbeit in der KiTa häufig widerspiegelt. Um Mütter mehr in den Blick zu nehmen und die pädagogische Arbeit in Hinblick auf die Unterschiedlichkeit der Mütter zu sensibilisieren, sind Reflexion und Auseinandersetzungen mit Fragen zu Mutterschaft und den Lebenswelten der Familien elementar: Welche Erwartungen haben wir an Mütter? Wie wird die Elternarbeit in der frühen Bildung gestaltet? Welche Vorannahmen und Bewertungen begegnen Mütter? Der Frage, wie Mütter-Rollen in unterschiedlichen Kulturen gestaltet sind und gelebt werden, wird im Hauptvortrag von Dr. Bettina Lamm nachgegangen. Dabei werden mütterliche Erziehungsvorstellungen und -verhaltensweisen im kulturellen Kontext beleuchtet und reflektiert, wie diese die Zusammenarbeit von KiTa und Familie beeinflussen.

Die Regionale Transferstelle Mitte des nifbe rückt mit der Fachtagung „Mütter in Vielfalt – Mütter-Rollen in der frühen Kindheit neu gedacht?!“ die Herausforderungen und Veränderungspotentiale in den Blick, die in der Zusammenarbeit mit Müttern auftreten.

Ablauf

10.00



  Begrüßung
  Valeria Ege und Gisela Röhling, nifbe
  Andreas Eickhorst, HS Hannover

10.30


  Vortrag "Mutterschaft - eine kultursensitive Perspektive"
  Dr. Bettina Lamm, nifbe

11.30

  Praxistalk

12.30

  Mittagspause

13.30

  Workshopphase

15.00

  Pause

15.15

  Abschluss und Ausblick

15.30

  Ende der Veranstaltung



Die Fachtagung „Mütter in Vielfalt – Mütter-Rollen in der Kita neu gedacht?!“ ist Teil der Veranstaltungsreihe Familien in Vielfalt der Regionalen Transferstelle Mitte des nifbe. Die Veranstaltungsreihe umfasst zudem die Tagung „Väter in Vielfalt - Welche Rolle spielen Väter in der frühen Kindheit?“ am 06.05.2022 und die Tagung „Familien in Vielfalt - sind wir fachlich gut aufgestellt?“ im Jahr 2023.


 

Veranstaltungsdetails

Nummer:MI-2022-09-09
Typ:Tagung
Beginn:09.09.2022 um 10:00 Uhr
Ende:09.09.2022 um 15:30 Uhr
Straße:Walderseestr. 100
Ort:30177 Hannover
Veranstaltungsort:Stadtteilzentrum Lister Turm
Anmeldeschluss:02.09.2022
 
Workshopphase

Die ‚gute Mutter‘ in uns – eine selbstreflexive Erkundung eigener Erwartungshaltungen an Mütter - WS1

Beginn:09.09.2022 um 13:30 Uhr
Ende:09.09.2022 um 15:00 Uhr
 
Kaum eine Figur der Spätmoderne ist ideologisch so überfrachtet und gleichzeitig naturalisiert wie die ‚gute Mutter‘: Wird ihr Denken, Fühlen und Handeln einerseits häufig auf einen ‚Mutterinstinkt‘ zurückgeführt, so unterliegt es andererseits einer hochgradig normativen und teils widersprüchlichen Reglementierung. In diesem Workshop wollen wir auf eine Erkundungsreise zu unseren Erfahrungen als (Nicht-)Mütter, unseren Vorstellungen und Erwartungen an Mütter und unseren Vorurteilen gegenüber Müttern gehen und so eine gesteigerte Sensibilität gegenüber damit verbundenen Herausforderungen erlangen.

Referent*in: Dr. Sabine Dreßler

Wie Rollenklischees unser Leben bestimmen und wie wir das ändern - WS2

Beginn:09.09.2022 um 13:30 Uhr
Ende:09.09.2022 um 15:00 Uhr
 
Der Workshop sensibilisiert für die Wahrnehmung von Geschlechterklischees und unbewussten Glaubenssätzen, die uns und unsere Stellung in der Gesellschaft oftmals stärker beeinflussen, als wir es im Alltag wahrnehmen. Dabei hat die Allgegenwart von Rollenklischees weitreichende persönliche und strukturelle Konsequenzen – oft ebenfalls über unsere unmittelbare Wahrnehmung hinaus. Im Workshop verfolgen wir die Spur eigener Prägungen, schauen hinter die Fassade der Vorurteile und loten aus, wie es gelingen kann, neue Wege einzuschlagen.

Referent*in: Jo Lücke

Mutter sein heute – Mutter sein damals - WS3

Beginn:09.09.2022 um 13:30 Uhr
Ende:09.09.2022 um 15:00 Uhr
 
Die Gesellschaft und auch wir, als Fachkräfte selbst, haben eine Vorstellung davon, wie eine Mutter bestenfalls sein soll. Diese Vorstellungen sind geprägt durch unsere Kultur, Geschichte und Sozialisation und sie haben Einfluss auf unseren Umgang mit Müttern, mit Menschen, die sich für Kinder entscheiden oder gegen sie. Wie blicken die Gesellschaft, wie blicken Fachkräfte heute auf das „Mutter sein“, wie war dieser Blick auf das Muttersein vor 20 Jahren? Hat sich etwas verändert? Wie vielfältig sieht das „Mutter sein“ heute aus? Welchen Einfluss hat der jeweilige Blickwinkel auf die Arbeit in der Kita? Welchen Einfluss haben unsere Bewertungsmuster auf den Umgang mit Müttern im Alltag der Kita? Wie gehen wir selbst als Fachkräfte mit dem Blick auf uns als Mütter oder Nicht-Mütter um?

Referent*in: Heidi Mikoleit

Mütter unter Druck - Mental Load im KiTa-Alltag erkennen, ansprechen und verringern - WS4

Beginn:09.09.2022 um 13:30 Uhr
Ende:09.09.2022 um 15:00 Uhr
 
KiTa-Teams ächzen unter Personalmangel und Aufgabendichte, Mütter unter dem Mental Load, der durch das Familienleben entsteht. Und Fachkräfte, die zugleich auch Eltern sind, können von beiden Perspektiven ein Lied singen! Denn die Versorgung von Kindern ist komplex, herausfordernd und immer wieder überraschend. Und insbesondere Mütter sind mit vielfältigen Erwartungen konfrontiert. Im KiTa-Alltag entstehen deshalb gerade an den Kontaktpunkten im stressigen Alltag Unzufriedenheiten und Konflikte. In diesem Workshop reflektieren wir, was Fachkräfte von Müttern erwarten, welche Vorannahmen und Bewertungen vorhanden sind und wie die Zusammenarbeit mit Müttern gestaltet wird. Und wir überlegen gemeinsam, wie die gemeinsame Verantwortung für Kinder besser organisiert werden kann!

Referent*in: Sabine Bertram


Es sind noch Plätze frei.

Online buchen

Kontakt

Name: Valeria Ege
Institution: nifbe Regionale Transferstelle Mitte
Email: valeria.ege@nifbe.de
Web: www.nifbe.de