Wenn aus Nähe Distanz wird - Pädagogische Beziehungen in Zeiten von Coronaeiten

Digitales Salongespräch 2 Ein Blick über den Tellerrand

Sehr geehrte Damen und Herren verschiedener pädagogischer Handlungsfelder,

nachdenken, verstehen und miteinander sprechen und mit guter Reflexion neue Schritte für eine pädagogische Praxis nach Corona gestalten, das ist erklärtes Anliegen vieler pädagogischer Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen, Schule und bei Trägern offener Kinder- und Jugendarbeit nach der Sommerpause 2021.

Wir laden Sie herzlich zum zweiten digitalen Salongespräch ein. Sie haben die Möglichkeit in diesem Veranstaltungsformat, wissenschaftliche Expertise, Praxiserfahrungen und eine „fachpolitische“ Einordnung von Vergangenem und Zukünftigem wahrzunehmen und Fachleuten im DiskursDiskurs|||||Der Begriff Diskurs kann verschiedene Bedeutungen haben, wurde ursprünglich jedoch als  „hin und her gehendes Gespräch“ verwendet. Weitere Bedeutungen sind: theoretische Erörterung, systematische, methodische Abhandlung, gesellschaftliche Auseinandersetzung, Erörterung. Sinnverwandt sind auch Debatte, Diskussion, Disput.  zu begegnen.

Im Salongespräch wird es darum gehen, was wem wie Halt in unsicheren Zeiten geben kann. Dazu konnte Frau Susanne Peters, von der Zentralstelle für Auslandsschulwesen, Prozessbegleitung und Pädagogisches Qualitätsmanagement für die Region Agypten, Äthiopien, Ghana und Kenia gewonnen werden, die von ihren ERfahrungen berichten wird. 
In einzelnen Salons (im Anmeldetool als Workshops benannt) berichten Experten der Jugendhilfe (Kreisjugendamt), der weiterführenden Schule Evangelisches Gymnasium Nordhorn (alternativer Schulpreis 2021) und Dr. Gabriele Haug-Schnabel von der Forschungsgruppe Verhaltensbiolgie von ihren Beratungen in der KiTa-Landschaft und laden zum Diskurs ein.
Prof. Dr. Annedore Prengel wird den Abschluss zum Thema: Ethische Orientierungen in pluralen pädagogischen Welten übernehmen.

Moderation: Prof. Dr. Anke König, Universität Vechta

Boden für die Idee und Ausgangpunkt der Veranstaltungen sind die Leitlinien der Reckahner Reflexionen zur Ethik pädagogischer Beziehungen. Gute pädagogische Beziehungen bilden ein Fundament dafür, dass Leben, Lernen und demokratische Sozialisation gelingen. Darum soll mit den ethischen Leitlinien die wechselseitige Achtung der Würde aller Mitglieder von Kitas und Schulen gestärkt werden. Die Leitlinien sollen Reflexion anregen und als Orientierung für dauerhafte professionelle Entwicklungen auf der Beziehungsebene dienen. Sie wenden sich an Lehrpersonen und pädagogische Fachkräfte sowie an verantwortliche Erwachsene in allen Bereichen des Bildungswesens.

Was kann das Besondere der digitalen Salongespräche werden?

Interessante Menschen. Geistreiche Gespräche. Ein schönes Ambiente.
Das ist der Charakter von Salongesprächen. Vorbild sind die philosophischen und literarischen Salons des 18. und 19. Jahrhunderts. Dort trafen sich Denker, Dichter, Politiker, Wissenschaftler und Künstler, um über Themen zu reden, die von gesellschaftlichem, politischem oder kulturellem Interesse waren. Der geistreiche Gedankenaustausch war ein Lebensstil, der in den Salons intensiv gepflegt wurde und zu manch großen Ideen führte.

An diese Gesprächs- und Geisteskultur knüpfen heutzutage auch digitale Salongespräche an. Mit inspirierenden Gästen und in einem Ambiente, das zum anregenden Gedankenaustausch einlädt.
Im Gegensatz zu den privaten Salons vergangener Jahrhunderte sind die Salongespräche keine geschlossene Gesellschaft, sondern offen für alle Menschen, die Freude am geistreichen Gedankenaustausch haben.

Die zu den Reckahner Reflexionen erstellte Roll-up-Ausstellung wird in der Universität Vechta platziert und präsentiert und ist im Anschluss digital anzusehen. Informationen zu Gruppenführungen und Öffnungszeiten der Ausstellung finden Sie auf der Veranstaltungsübersicht auf der nifbe Seite.


 

Veranstaltungsdetails

Nummer:12.10.2021
Typ:Vortrag
Beginn:12.10.2021 um 18:00 Uhr
Ende:12.10.2021 um 20:30 Uhr
Straße:digital
Ort:0 online
Veranstaltungsort:online
Anmeldeschluss:05.10.2021
 
Salongespräche

ROTER SALON Kita - WS 1

Beginn:12.10.2021 um 18:00 Uhr
Ende:12.10.2021 um 20:30 Uhr
Gebühr:0,00 Euro
 
Dieser Teil des Salongespräch richtet sich an Fachkräfte aus KiTas, Fachberatungen und Fachschule und behandelt folgende Themen: 
Was gibt Halt in unsicheren Zeiten?
Was hat sich auf der Systemebene verändert? Worauf blicken wir anders? Worauf blicken andere anders?
Was ist in Zukunft für die pädagogische Zusammenarbeit aller Akteur*innen?

Dr. Gabriele Haug-Schnabel von der Forschungsgruppe Verhaltensbiologie des Menschen berichtet von Ihren Erfahrungen und Einschätzungen als Beraterin und Wissenschaftlerin. Sie ist seit vielen Jahren mit ihrer vieldimensionalen Forschungsperpektive in interdisziplinären Teams eine der Fachfrauen, die Qualitätsentwicklung in Kitas methodisch und beraterisch begleitet. In vielen Veröffentlichungen hat sie praxisnahe wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse in umsetzbare Praxisanregungen übersetzt.  In der Coronakrise hat sie Kitas begleitet und Themen mit Ihnen entwickelt. Sie stellt ihre Einschätzungen und Fragen einer interessierten Salonrunde zur Verfügung.

Wenn Sie an den Erfahrungen Interesse haben und mit anderen über das Thema diskutieren möchten, sind Sie in diesem roten Salon richtig !

BLAUER SALON Schule - WS 2

Beginn:30.11.-0001 um 18:00 Uhr
Ende:30.11.-0001 um 20:30 Uhr
 
Dieser Teil des Salongespräch richtet sich an Lehrer*innen : 
Das Evangelische Gymnasium Nordhorn wurde in diesem Jahr 2021 vom Bundespräsidenten mit dem alternative Schulpreis in der Kategorie: "Tragfähige Netzwerke knüpfen" ausgezeichnet.
Die Schulleiterin Dr. Gabriele Obst und Kollegen und Schüler berichten und diskutieren mit Ihnen die Fragen:
Was gibt Halt in unsicheren Zeiten?
Was hat sich auf der Systemebene verändert? Worauf blicken wir anders? Worauf blicken andere anders?
Was ist in Zukunft für die pädagogische Zusammenarbeit aller Akteur*innen?

GRÜNER SALON Kinder- und Jugendarbeit - WS 3

Beginn:12.10.2021 um 18:00 Uhr
Ende:12.10.2021 um 20:30 Uhr
 
Dieser Teil des Salongespräches richtet sich an Fachkräfte aus der Jugendarbeit und Jugendamt und behandelt folgende Themen: 
Was gibt Halt in unsicheren Zeiten?
Was hat sich auf der Systemebene verändert? Worauf blicken wir anders? 
Was ist in Zukunft für die pädagogische Zusammenarbeit aller Akteur*innen im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit?

Wenn Sie diese Fragen mit anderen KollegInnen diskutieren möchten, sind Sie im Grünen Salon richtig!


Es sind noch Plätze frei.

Online buchen

Kontakt

Name: Gerlinde Schmidt-Hood
Institution: nifbe.eV. RTS SüdWest Universität Vechta
Telefon:05921-9635 10
Email: gerlinde.schmidt-hood@nifbe.de