×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.
× Fragen und Antworten

Physische Auswirkungen auf Kinder durch Corona?

1 Jahr 3 Monate her #476 von Bildung567
Hallo ihr Lieben,
es haben sich zwar schon sehr viele zum Thema geäußert, gerne würde ich aber auch meine Erfahrungen mit euch teilen.
Seit die Kontaktbeschränkungen begonnen haben, hatten meine zwei Jungs (5 und 10 Jahre alt) immer weniger Lust nach draußen an die frische Luft zu gehen. Da bis vor Kurzem weder in die Schule noch in den Kindergarten gingen und auch sonst keine Freizeitbeschäftigungen mit Freunden mehr hatten, war ihnen ständig langweilig.
Wie bereits erwähnt, sank die Lust auf Bewegung oder aktive Unternehmungen. Die Folge daraus war, dass sie immer weniger ausgepowert waren und deshalb auch weniger schlafen konnten. Daher kann ich die Meinung nur unterstützen, dass die Einschränkungen durch Corona zu weniger Schlaf und unausgelasteten Kindern führt! Mein Rat: Bewegung, Bewegung, Bewegung!
1 Jahr 3 Monate her #455 von Juliane
Hallo,

emotionaler Stress kann sehr häufig zu Schlafstörungen führen. Das ist in der momentanen Zeit leider nicht unüblich. Unter der Woche lässt es sich wahrscheinlich nicht vermeiden, aber um dem Kind ein wenig Entspannung bieten zu können, würde ich die Wochenenden dafür ausnutzen. Geht viel raus an die frische Luft, macht lange Spaziergänge/Ausflüge, wenn das Wetter schön ist. So entgeht man dem Alltag und kommt auch mal auf andere Gedanken. Ich denke, das tut nicht nur den Kindern gut.
Was das Schlafen an sich betrifft, so benötigen Kindern einen ruhigen und verdunkelten Schlafplatz. Auch die 30-60 Minuten vor dem Schlafen gehen können sehr wichtig sein. Je nachdem wie alt das Kind ist, kann man sich jeden Abend etwas vorlesen oder ein Hörspiel zum Einschlafen anhören. Da gäbe es sicherlich einige Optionen.

Liebe Grüsse

Ein Kind von der allgemeinen Erziehung auszuschließen heißt, seine innere Entwicklung und sein geistiges Leben zu köpfen.
(Gottfried Keller)
1 Jahr 3 Monate her #454 von Erzieherhilfe101
Ich kann deine Situation ganz gut verstehen.
Das kann tatsächlich daran liegen, dass die Kinder viel weniger oder kaum physische Aktivitäte am Tag haben. Die Eltern müssen hier etwas einfalsreicher werden. Die ganzen Kita-Aktivitäten müssen irgendwie durch Aktivitäten zu Hause substituiert werden.
Natürlich ist es nicht so leicht, wenn die Eltern arbeiten müssen. Auch wenn das Home-Office Arbeit ist, ist es trotzdem schwer dem Kind die Volle Aufmerksamkeit täglich zu schenken, die es braucht.

Bedenkliche Grüße
Julia
1 Jahr 3 Monate her #443 von infomama
Hey :) 
Die fehlende Auslastung kann bestimmt da mit reinspielen ! das sieht man ja auch als Erwachsener, wenn ich den ganzen Tag nur auf der Couch liege ist man auch viel schlapper, als wenn man einfach mal zu einem Spaziergang nach draußen geht. Würde es aktuell mit viel Frischer Luft und gesunder Ernährung versuchen. Auch um Vitamin D- und Eisenmangel vorzubeugen . Dies begünstigt dann nur die müde Stimmung und Niedergeschlagenheit.

Wenn wenige bis kein Kontakt zu anderen Kinder besteht, müssen wir erwachsenen vlt. selbst die Rolle des kindlichen Spielfreundes übernehmen und Wettrennen starten, Fangen spielen und Brettspiele. 
Ganz liebe Grüße und viel Kraft !
1 Jahr 3 Monate her - 1 Jahr 3 Monate her #442 von frauke93
Hallo Hausmama3, 
es ist gut möglich, dass dies eine Ursache für den Schlafmangel ist. Da Schlafmangel weitreichende gesundheitliche Probleme zur Folge haben kann, ist es wichtig dem auf den Grund zu gehen. Für Kinder ist das Spielen / der Austausch mit Kindern in eignem Alter wichtig und auch wertvoll, um sich zu entwickeln. Eine Möglichkeit bestünde darin, dass sich dein Sohn mit einem anderem Kind trifft (auch regelmäßig) und ihr die Kontakte sonst eher in Grenzen gehalten werden. Vielleicht hilft das deinem Sohn. Er hat somit eben die Möglichkeit mit einem Kind in seinem Alter zu spielen. Bezüglich der körperlichen Auslastung: Je nach Möglichkeit, viel mit dem Kind / den Kindern an die frische Luft gehen. Es gibt auch Spielzeug, wodurch sich die Kinder körperlich anstrengen bzw. austoben können.
Liebe Grüße! 
1 Jahr 3 Monate her #441 von Hausmama3
Liebe Community,
seit circa 2 Wochen ist mein 3-jähriger Sohn immer wieder von Schlafmangel betroffen. Manchmal liegt er noch Stunden nachdem wir ihn zu Bett gebracht haben wach, am nächsten Tag ist er häufig übermüdet. Ich habe mich etwas belesen und einen Artikel über Schlafmangel gefunden www.schlafbook.de/schlafmangel/ , welcher meint, dass es an Stress und physischen Belastungen liegen kann. Im Freundeskreis ist es scheinbar auch aufgetreten, diese meinten es könne mit den wenigen sozialen Kontakten und der geringen körperlichen Auslastung zu tun haben.
Das Problem ist nicht akut, aber vielleicht geht es euren Kindern ähnlich? Habt ihr eine Idee was man dagegen tun kann?
Ich freue mich über jede Antwort! Liebe Grüße,
Elisa
Ladezeit der Seite: 0.154 Sekunden