Veranstaltungen

Jedes Kind braucht Zeit und Möglichkeiten um Kind sein zu dürfen

Fachtagung für pädagogische Fachkräfte in KiTa, Krippe und Tagespflege, die mit Kindern unter drei Jahren arbeiten

Die gesellschaftliche Realität in Deutschland und damit auch die Realität in der Kindertagesbetreuung ist durch eine immer größer werdende individuelle, soziale und kulturelle Vielfalt gekennzeichnet. Der kompetente Umgang mit Vielfalt und seinen zahlreichen Dimensionen stellt für pädagogische Fachkräfte eine der zentralen Herausforderungen dar – vor allem im Hinblick auf die Chancen- und Bildungsgerechtigkeit.
Dabei darf nie aus dem Blick verloren werden, dass jedes Kind das Recht auf Zeit hat, um Kind sein zu dürfen. Zeit um sich zu entfalten, eigene Schätze und Talenten zu entdecken und um versunken, intensiv und ohne Unterbrechungen zu spielen – und dabei (ganz nebenbei) viel zu lernen.
Bei diesem Fachtag wollen wir einen Blick darauf werfen, warum Spielen so wichtig (für alle Kinder) ist und wie der pädagogische Alltag gut strukturiert werden kann, ohne dass Strukturen den „Flow“ der Kinder ständig unterbrechen. Zudem wollen wir den Fragestellungen nachgehen, wie wir Kinder dabei unterstützen können, ihre eigenen Talente und Stärken zu erkennen und Selbstwirksamkeit zu erleben und wie es gelingen kann Eltern aufzuzeigen, welche Schätze ihre Kinder in sich tragen.
Diese Fachtagung ergänzt den aktuellen Bildungsschwerpunkt des nifbe „Vielfalt leben und erleben“ und bietet Ihnen vor Ort die Möglichkeit sich mit anderen Fachkräften, die mit Kindern unter drei Jahren arbeiten, auszutauschen, einen fachlichen Input zu bekommen und aus den Workshops Handwerkszeug zur Gestaltung Ihres pädagogischen Alltags mitzunehmen.

Ablauf des Tages

08:30 Uhr    Ankommen & Stehcafé
09:00 Uhr Begrüßung 
09:15 Uhr                                        Vortrag (Anne Kuhnert, Bildungsreferentin)
„Alle Kinder brauchen Zeit…um zu spielen!“
„Die spielen doch nur?!“ - Die Bedeutung des kindlichen Spiels als Bildungsprozess bei allen Kindern 
10:00 Uhr Kaffee & Tee-Pause
10:15 Uhr  Workshopdurchgang 1
12:00 Uhr  Mittagsimbiss/ Möglichkeit zum Austausch  
12:45 Uhr                                            Vortrag (Kerstin Müller-Belau, Bildungsreferentin)
„Alle Kinder brauchen Zeit und Akzeptanz...um sich entwickeln zu können“
„Schätze finden statt Fehler suchen“ - Die Bedeutung der ressourcenorientierten Herangehensweise und des systemischen Blicks auf die Gründe von kindlichem Verhalten 
13:30 Uhr Workshopdurchgang 2
15:15 Uhr  Gemeinsamer Abschluss des Fachtags 

Graphisch begleitet wird der Tag durch Live Zeichnungen von Johanna Benz!

Diese Veranstaltung findet in Kooperation der Regionalen Transferstelle SüdWest, der Volkshochschule des Landkreises Diepholz und dem Team Kindertagesbetreuung des Fachdienstes Jugend des Landkreises Diepholz statt. 


 

Veranstaltungsdetails

Nummer:SW112019
Typ:Tagung
Beginn:09.11.2019 um 08:30 Uhr
Ende:09.11.2019 um 15:30 Uhr
Straße:Vechtaer Straße 44
Ort:27239 Twistringen
Veranstaltungsort:Hildegard-von-Bingen-Gymnasium Twistringen
Gebühr:40.00 Euro
Anmeldeschluss:30.10.2019
 
Workshopdurchgang 1

Partizipation leben - WS 1a

Beginn:09.11.2019 um 10:15 Uhr
Ende:09.11.2019 um 12:00 Uhr
 
Partizipation in der Arbeit mit Kindern unter drei Jahren bedeutet ihre nonverbalen und verbalen Signale und Äußerungen zu verstehen und angemessen und zeitnah auf sie zu reagieren. Partizipation setzt seitens der Erwachsenen voraus, dass sie sich interessieren für das, was die Kinder tun und bereit sind, ihnen Verantwortung zu übergeben. Auf diese Aspekte werden wir im Workshop schauen und unsere tägliche Arbeit hinsichtlich der Beteiligung von Kindern reflektieren.

Referentin: Anne Kuhnert

Herausfordernde Situationen im Alltag: Wenn kleine Kinder beißen, hauen, kratzen - WS 2a

Beginn:09.11.2019 um 10:15 Uhr
Ende:09.11.2019 um 12:00 Uhr
 
Häufig kommt es in der Kita zu handfesten Auseinandersetzungen oder zum scheinbar grundlosen Hauen und Beißen. In den ersten Jahren entwickeln Kinder viele soziale und emotionale Fähigkeiten. Immer wieder stellt sich auch die Frage, welches prosoziale Verhalten erwartet werden kann. Um eine angemes-sene Begleitung und Unterstützung zu ermöglichen, sollen in diesem Seminar Fragen zu sozialen und emotionalen Entwicklungsabläufen geklärt und konkrete Ideen für die Förderung im Alltag erarbeitet werden.

Referentin: Kerstin Müller-Belau

Interaktionsqualität in Schlüsselsituationen in der Arbeit mit Kindern unter drei - WS 3a

Beginn:09.11.2019 um 10:15 Uhr
Ende:09.11.2019 um 12:00 Uhr
 
Entwicklung und Lernen von Kindern findet vor allem in sozialen Beziehungen statt. Damit ist der Aufbau einer tragfähigen Beziehung zwischen Kind und Erzieherin eine zentrale Aufgabe der pädagogischen Fachkräfte. Das Klima wird durch eine zugewandte und wertschätzende Haltung bestimmt und wirkt sich positiv auf die Kindergruppe aus. Im Workshop untersuchen wir alltäglich wiederkehrende „Schlüsselsituationen“ und erarbeiten Möglichkeiten, diese feinfühlig zu gestalten.

Referentin: Ulla Hilgefort

Ästhetische Bildung mit Matschepampe und Krickelkrakel - WS 4a

Beginn:09.11.2019 um 10:15 Uhr
Ende:09.11.2019 um 12:00 Uhr
 
Ohne das tastende Begreifen der Welt, ohne das Schmieren mit Farben oder das experimentierende Staunen ist die Erfahrungsbildung von Kleinstkindern nicht denkbar. Schon die kleinsten Kinder wollen die Welt erforschen und hinterlassen dabei ihre Spuren. Neugierig begreifen und ergreifen sie mit allen Sinnen und Schritt für Schritt alles, was ihnen an Vielfalt zur Verfügung steht. In dem Workshop werden wir uns damit befassen, worum es den Kindern „unter Drei“ mit ihren ästhetischen Aktivitäten geht und was dies für die Rolle der Fachkraft bedeutet. Wir werden Materialien ausprobieren und unsere Erfahrungen reflektieren.

Referentin: Rita Bieler

Bewegungsspiele für Kinder unter drei Jahren - WS 5a

Beginn:09.11.2019 um 10:15 Uhr
Ende:09.11.2019 um 12:00 Uhr
 
Kleine Kinder brauchen ausreichend Zeit und Raum für lustvolle Bewegung und selbsttätiges Handeln. Auf dieser Basis entwickeln sie eine große Spiel- und Entdeckerfreude. Im Mittelpunkt des Workshops stehen vielfältige Bewegungsideen, angefangen von einfachen Fingerspielen über Bewegungslieder, Spiele mit Alltagsmaterialien, Wahrnehmungsideen bis hin zu altersgerechten Bewegungslandschaften.

Referentin: Lena Smorra

Die Zusammenarbeit mit Eltern und Familien nach der Early Excellence Ansatz - WS 6a

Beginn:09.11.2019 um 10:15 Uhr
Ende:09.11.2019 um 12:00 Uhr
 
„Jedes Kind hat ein Recht darauf, dass seine Eltern sich an seiner Erziehung beteiligen und wir haben die Pflicht den Eltern diese Beteiligung auch zu ermöglichen“ (Arnold) – In diesem Workshop beschäftigen wir uns damit, was dieser Leitzsatz für unsere pädagogische Arbeit bedeutet. Wir werfen einen Blick darauf, worin Eltern und worin pädagogische Fachkräfte die Experten ihrer Kinder sind. Wie gelingt der Aufbau und das Leben einer Erziehungspartnerschaft? Und wie können die Bausteine des Early Excellence Ansatzes hierbei genutzt werden.

Referentin: Meike Schmitz

Davon möchte ich erzählen – Per App ein digitales Buch erstellen - WS 7a

Beginn:09.11.2019 um 10:15 Uhr
Ende:09.11.2019 um 12:00 Uhr
 
Mit dem Tablet ist es möglich mit Kindern ein eigenes (Bilder-)Buch zu gestalten. Im Krippenalter können Kinder Fotos betrachten und altersentsprechend auch Fotos erstellen. Das Buch kann mit Zeichnungen, Fotos, Schrift, Geräuschen und Stimme gestaltet werden. Auch Kinder, die noch nicht lesen und schreiben können oder denen der sprachliche Ausdruck noch Probleme bereitet, können sich sehr gut einbringen. Der Einsatz kann ebenso für die Dokumentation der Entwicklungsschritte und die Elternpartizipation genutzt werden. In Kleingruppen erstellen die Teilnehmer*innen im Workshop ein digitales Buch. Die eigene medienpädagogische Kompetenz wird gestärkt und kann ein Gewinn für Elterngespräche sein.

Referentin: Dr. Maren Risch

Überall steckt Sprache drin- die Sprache der Jüngsten entdecken und begleiten - WS 8a

Beginn:09.11.2019 um 10:15 Uhr
Ende:09.11.2019 um 12:00 Uhr
 
In diesem Workshop werden wir die Phänomene in den verschiedenen Etappen des Spracherwerbs entdecken und untersuchen, wie wir mit Methoden der alltagsintegrierten sprachlichen Bildung den Spracherwwerb der Kinder unterstützen können.

Referetin: Anke Grätsch




Workshopdurchgang 2

Partizipation leben - WS 1b

Beginn:09.11.2019 um 13:30 Uhr
Ende:09.11.2019 um 15:15 Uhr
 
Partizipation in der Arbeit mit Kindern unter drei Jahren bedeutet ihre nonverbalen und verbalen Signale und Äußerungen zu verstehen und angemessen und zeitnah auf sie zu reagieren. Partizipation setzt seitens der Erwachsenen voraus, dass sie sich interessieren für das, was die Kinder tun und bereit sind, ihnen Verantwortung zu übergeben. Auf diese Aspekte werden wir im Workshop schauen und unsere tägliche Arbeit hinsichtlich der Beteiligung von Kindern reflektieren.

Referentin: Anne Kuhnert

Herausfordernde Situationen im Alltag: Wenn kleine Kinder beißen, hauen, kratzen - WS 2b

Beginn:09.11.2019 um 13:30 Uhr
Ende:09.11.2019 um 15:15 Uhr
 
Häufig kommt es in der Kita zu handfesten Auseinandersetzungen oder zum scheinbar grundlosen Hauen und Beißen. In den ersten Jahren entwickeln Kinder viele soziale und emotionale Fähigkeiten. Immer wieder stellt sich auch die Frage, welches prosoziale Verhalten erwartet werden kann. Um eine angemes-sene Begleitung und Unterstützung zu ermöglichen, sollen in diesem Seminar Fragen zu sozialen und emotionalen Entwicklungsabläufen geklärt und konkrete Ideen für die Förderung im Alltag erarbeitet werden.

Referentin: Kerstin Müller-Belau

Interaktionsqualität in Schlüsselsituationen in der Arbeit mit Kindern unter drei - WS 3b

Beginn:09.11.2019 um 13:30 Uhr
Ende:09.11.2019 um 15:15 Uhr
 
Entwicklung und Lernen von Kindern findet vor allem in sozialen Beziehungen statt. Damit ist der Aufbau einer tragfähigen Beziehung zwischen Kind und Erzieherin eine zentrale Aufgabe der pädagogischen Fachkräfte. Das Klima wird durch eine zugewandte und wertschätzende Haltung bestimmt und wirkt sich positiv auf die Kindergruppe aus. Im Workshop untersuchen wir alltäglich wiederkehrende „Schlüsselsituationen“ und erarbeiten Möglichkeiten, diese feinfühlig zu gestalten.

Referentin: Ulla Hilgefort

Ästhetische Bildung mit Matschepampe und Krickelkrakel - WS 4b

Beginn:09.11.2019 um 13:30 Uhr
Ende:09.11.2019 um 15:15 Uhr
 
Ohne das tastende Begreifen der Welt, ohne das Schmieren mit Farben oder das experimentierende Staunen ist die Erfahrungsbildung von Kleinstkindern nicht denkbar. Schon die kleinsten Kinder wollen die Welt erforschen und hinterlassen dabei ihre Spuren. Neugierig begreifen und ergreifen sie mit allen Sinnen und Schritt für Schritt alles, was ihnen an Vielfalt zur Verfügung steht. In dem Workshop werden wir uns damit befassen, worum es den Kindern „unter Drei“ mit ihren ästhetischen Aktivitäten geht und was dies für die Rolle der Fachkraft bedeutet. Wir werden Materialien ausprobieren und unsere Erfahrungen reflektieren.

Referentin: Rita Bieler

Bewegungsspiele für Kinder unter drei Jahren - WS 5b

Beginn:09.11.2019 um 13:30 Uhr
Ende:09.11.2019 um 15:15 Uhr
 
Kleine Kinder brauchen ausreichend Zeit und Raum für lustvolle Bewegung und selbsttätiges Handeln. Auf dieser Basis entwickeln sie eine große Spiel- und Entdeckerfreude. Im Mittelpunkt des Workshops stehen vielfältige Bewegungsideen, angefangen von einfachen Fingerspielen über Bewegungslieder, Spiele mit Alltagsmaterialien, Wahrnehmungsideen bis hin zu altersgerechten Bewegungslandschaften.

Referentin: Lena Smorra

Die Zusammenarbeit mit Eltern und Familien nach der Early Excellence Ansatz - WS 6b

Beginn:09.11.2019 um 13:30 Uhr
Ende:09.11.2019 um 15:15 Uhr
 
„Jedes Kind hat ein Recht darauf, dass seine Eltern sich an seiner Erziehung beteiligen und wir haben die Pflicht den Eltern diese Beteiligung auch zu ermöglichen“ (Arnold) – In diesem Workshop beschäftigen wir uns damit, was dieser Leitzsatz für unsere pädagogische Arbeit bedeutet. Wir werfen einen Blick darauf, worin Eltern und worin pädagogische Fachkräfte die Experten ihrer Kinder sind. Wie gelingt der Aufbau und das Leben einer Erziehungspartnerschaft? Und wie können die Bausteine des Early Excellence Ansatzes hierbei genutzt werden.

Referentin: Meike Schmitz

Davon möchte ich erzählen – Per App ein digitales Buch erstellen - WS 7b

Beginn:09.11.2019 um 13:30 Uhr
Ende:09.11.2019 um 15:15 Uhr
 
Mit dem Tablet ist es möglich mit Kindern ein eigenes (Bilder-)Buch zu gestalten. Im Krippenalter können Kinder Fotos betrachten und altersentsprechend auch Fotos erstellen. Das Buch kann mit Zeichnungen, Fotos, Schrift, Geräuschen und Stimme gestaltet werden. Auch Kinder, die noch nicht lesen und schreiben können oder denen der sprachliche Ausdruck noch Probleme bereitet, können sich sehr gut einbringen. Der Einsatz kann ebenso für die Dokumentation der Entwicklungsschritte und die Elternpartizipation genutzt werden. In Kleingruppen erstellen die Teilnehmer*innen im Workshop ein digitales Buch. Die eigene medienpädagogische Kompetenz wird gestärkt und kann ein Gewinn für Elterngespräche sein.

Referentin: Dr. Maren Risch

Überall steckt Sprache drin- die Sprache der Jüngsten entdecken und begleiten - WS 8b

Beginn:09.11.2019 um 13:30 Uhr
Ende:09.11.2019 um 15:15 Uhr
 
In diesem Workshop werden wir die Phänomene in den verschiedenen Etappen des Spracherwerbs entdecken und untersuchen, wie wir mit Methoden der alltagsintegrierten sprachlichen Bildung den Spracherwwerb der Kinder unterstützen können.

Referetin: Anke Grätsch




Es sind noch Plätze frei.

Online buchen

Kontakt

Name: Sandra Köper-Jocksch
Institution: nifbe Regionale Transferstelle SüdWest
Telefon:05441 9761931
Email: sandra.koeper-jocksch@nifbe.de
Web: www.nifbe.de