Veranstaltungen

Schlüsselsituationen in der Krippe

Neue Impulse für die Bildung und Betreuung von Kleinkindern in Krippe und Kindertagesstätte

Die Arbeit mit Kindern bis drei Jahren hat sich in den Krippen und Kindertagesstätten etabliert. Routinen haben sich in den Tages- und Jahresabläufen entwickelt. Dennoch beschäftigt viele pädagogische Fachkräfte die Frage, wie die Qualität der pädagogischen Arbeit im Dialog in den Teams und mit Eltern weiterentwickelt werden kann. Dabei geht es immer wieder darum, die Momente zu nutzen in denen man als Fachkraft als „professionelle Assistenz“ das Kind in seinem Wissens- und Explorationsdrang unterstützen kann. Genaue Beobachtung und die systematische Reflexion mit Kolleginnen spielen dabei eine große Rolle.

In altersgemischten Gruppen wird der Blick auf das gemeinsame Leben in unterschiedlichen Entwicklungsstadien der Kinder gelenkt. Hier zu fordern und zu fördern ist Auftrag und Herausforderung für alle Beteiligten.

Die Beachtung und Ausgestaltung von Schlüsselsituationen im pädagogischen Alltag einer Krippe oder Kita nehmen Einfluss auf den Entwicklungsweg eines Kindes und verlangen deshalb von jeder Fachkraft höchste Aufmerksamkeit und professionelle Beantwortung.

  • Dr. rer. nat. habil. Gabriele Haug-Schnabel ist Verhaltensbiologin und Ethnologin, 20 Jahre Privatdozentin an der Universität Freiburg, lehrt aktuell „Pädagogik der Kindheit“ an der Ev. Hochschule Freiburg und „Early Childhood Education“ an der Universität Salzburg. Sie ist Gründerin und Leiterin der Forschungsgruppe Verhaltensbiologie des Menschen (www.verhaltensbiologie.com) in Kandern. Sie initiiert, leitet oder begleitet interdisziplinärinterdisziplinär|||||Unter Interdisziplinarität versteht man das Zusammenwirken von verschiedenen Fachdisziplinen. Dies kann auch als „fächerübergreifende Arbeitsweise“ verstanden werden, z.B wenn Psychologen, KinderärztInnen, ErzieherInnen und Lehrende zusammen an einer Fragestellung arbeiten.e Forschungsprojekte zur kindlichen Entwicklung und Qualität in der außerfamiliären Betreuung.

Die Veranstaltung richtet sich primär an Fachkräfte in Krippen und altersübergreifenden Gruppen mit Kindern bis drei aus dem Landkreis und der Stadt Lüneburg. Die Teilnahme ist kostenlos.



Ablauf:

8:45 Uhr Empfang in Form eines Stehcafés
9:00 Uhr Begrüßung und Einführung in die Veranstaltung
9:10 Uhr Vortrag Teil I
„Schlüsselsituationen in der Krippe“, Dr. rer. nat. habil. Gabriele Haug-Schnabel
10:30 Uhr Kaffeepause
11:00 Uhr Vortrag Teil II „
11:45 Uhr Plenum & Abschluss
12:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist erforderlich (siehe unten) und bis zum 07.11.2016 möglich.



Download Handout



Hintergrund

Die Veranstaltung ist eine flankierende Veranstaltung im Rahmen der landesweiten Qualifizierungsinitiative: „Die Umsetzung der Handlungsempfehlungen zum Orientierungsplan „Die Arbeit mit Kindern unter drei Jahren“ in Krippen und altersübergreifenden Gruppen mit mehreren Kindern unter drei Jahren in Kindertageseinrichtungen“. An entsprechenden Qualifizierungsmaßnahmen haben in Stadt und Landkreis Lüneburg bereits mehr als 40 Einrichtungen profitiert. Die Qualifizierung wird auch in 2017 fortgesetzt.

Landesweite Qualifizierungsinitiativen 2016 - 2017


 

Veranstaltungsdetails

Nummer:KO-2016-32
Typ:Vortrag
Beginn:09.11.2016 um 09:00 Uhr
Ende:09.11.2016 um 12:00 Uhr
Straße:Haagestraße 4
Ort:21335 Lüneburg
Veranstaltungsort:Volkshochschule
Anmeldeschluss:11.11.2016

Die Veranstaltung ist nicht mehr buchbar.

Kontakt

Name: Jörg Hartwig
Institution: nifbe Regionale Transferstelle NordOst
Telefon:04131-75628-11
Email: joerg.hartwig@nifbe.de