Veranstaltungen

Messe MINT 2015

Messe MINT 2015 Flyer Titelseite
Die Themen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) sind fester Bestandteil in den Orientierungsplänen der Länder für die Frühkindliche Bildung und Entwicklung geworden. Die Übergänge und Bezüge zu weiteren relevanten Bildungsaspekten sind fließend. In besonderer Weise prägen Verknüpfungen mit der ästhetischen und der kulturellen Bildung die Bildungslandschaft.


Die Vielfalt der Ansätze,Konzepte und Methoden wächst kontinuierlich und ist nicht leicht zu überschauen. Fachkräfte in der Arbeit mit Kindern brauchen daher Entscheidungsgrundlagen und einen guten Überblick, um kompetente Entscheidungen und eine gezielte Auswahl für die eigene Bildungsarbeit treffen zu können. Hier knüpft die Messe MINT 2015 an.

 
Für die Praxisimpulse im Rahmen der Messe MINT 2015 ist eine vorherige Anmeldung (online) erforderlich.

Weitere Infos unter:

www.messemint.de

 


 

Veranstaltungsdetails

Nummer:KO-2015-7
Typ:Ausstellung
Beginn:26.11.2015 um 10:00 Uhr
Ende:26.11.2015 um 17:00 Uhr
Straße:Jordanstr. 26
Ort:30173 Hannover
Veranstaltungsort:SofaLoft
 
PraxisImpulse (PI)

Können Fische pupsen? - PI 01 B

Beginn:26.11.2015 um 12:00 Uhr
Ende:26.11.2015 um 13:00 Uhr
Gebühr:0 Euro
 
"Können Fische pupsen?" - Naturwissenschaftliches Forschen mit Kindern nach der Methode der kognitiven Meisterlehre"
(PI 01 B)

Eva von Löbbecke-Lauenroth und Catrin Witt, Büro für angewandte Biologie

Am Beispiel einer Kinderfrage wird praktisch gezeigt und durch die Teilnehmer/innen erprobt. Wie nach dem Konzept „Kognitive Meisterlehre“ naturwissenschaftliche Kinderfragen aufgegriffen und die Antwort gemeinsam mit den Kindern erarbeitet werden. Anhand des Praxisbeispiels wird der theoretische Hintergrund des naturwissenschaftlichen Arbeitens mit Kindern kurz vorgestellt.

Zahlenland - Guten Morgen liebe Zahlen! - PI 01 C

Beginn:26.11.2015 um 12:00 Uhr
Ende:26.11.2015 um 13:00 Uhr
Gebühr:0 Euro
 
"Zahlenland - Guten Morgen, liebe Zahlen! Die Entdeckungen im Zahlenland für Kinder ab 4 Jahre"
(PI 01 C)

Prof. Gerhard Preiß


Der Workshop lädt Sie zu einer Reise ins Zahlenland von Prof. Preiß ein, das in zahlreichen Kindergärten für die Gestaltung einer ganzheitlichen mathematischen Bildung genutzt wird. Die Kinder begegnen den Zahlen im Rahmen von drei Erfahrungs- und Handlungsfeldern: im Zahlenhaus, auf dem Zahlenweg und in den Zahlenländern. Die Aktivitäten laden zu fröhlichen gemeinsamen Entdeckungen in der Welt der Zahlen und Formen ein. Immer wieder motivieren sie, sich auch sprachlich auszudrücken.

ReMida - PI 02 A

Beginn:26.11.2015 um 13:30 Uhr
Ende:26.11.2015 um 14:30 Uhr
Gebühr:0 Euro
 
ReMida

Anne Helga Henning und Pâl Boyesen, ReMida Senter Trondheim, Norwegen

(weitere Informationen folgen)

Einfälle statt Abfälle - PI 02 B

Beginn:26.11.2015 um 13:30 Uhr
Ende:26.11.2015 um 14:30 Uhr
Gebühr:0 Euro
 
"Einfälle statt Abfälle - Experimentieren mit bedeutungsoffenen Materialien“

Katrin Mohr, NetzWerkstatt einfallsreich!, Hannover
www.netzwerkstatt-einfallsreich.de

Rest- und Überschussmaterialien aus handwerklicher Arbeit und industrieller Produktion bieten ein weites Feld sowohl für naturwissenschaftliche Experimente, als auch für ästhetische Gestaltungen. In experimenteller und spielerischer Weise lassen sich im Umgang mit diesen eher ungewöhnlichen Dingen vielfältige Erfahrungen machen, die zeigen, dass  beide Bildungsbereiche immer wieder ineinander greifen. Auf exemplarische Weise soll dieses hier verdeutlicht werden.

Zahlenland - Entdeckungen im Zahlenwald - PI 02 C

Beginn:26.11.2015 um 13:30 Uhr
Ende:26.11.2015 um 14:30 Uhr
Gebühr:0 Euro
 
"Zahlenland - Entdeckungen im Zahlenwald - Mathematische Bildung im Wald für Kinder von 4 bis 8 Jahren"
(PI 01 C)

Prof. Gerhard Preiß


Der Wald ist ein lebendiger Erlebnisraum, der die Wahrnehmung, den Bewegungsdrang und die Neugier von Kindern in besonders intensiver Weise anspricht. Der Workshop stellt die „Entdeckungen im Zahlenwald“ von Prof. Preiß vor und zeigt, wie eine frühe mathematische Bildung im Rahmen von Waldtagen oder -projekten sowie in Waldkindergärten umgesetzt werden kann. Die Ausflüge in den Zahlenwald bilden einen Rahmen für zahlreiche und fantasievolle Aktivitäten für Kinder, durch die sie einen Blick für Zahlen und ihre Eigenschaften entwickeln.

Einfälle statt Abfälle - PI 03 B

Beginn:26.11.2015 um 15:00 Uhr
Ende:26.11.2015 um 16:00 Uhr
Gebühr:0 Euro
 
"Einfälle statt Abfälle - Experimentieren mit bedeutungsoffenen Materialien“

Katrin Mohr, NetzWerkstatt einfallsreich!, Hannover
www.netzwerkstatt-einfallsreich.de

Rest- und Überschussmaterialien aus handwerklicher Arbeit und industrieller Produktion bieten ein weites Feld sowohl für naturwissenschaftliche Experimente, als auch für ästhetische Gestaltungen. In experimenteller und spielerischer Weise lassen sich im Umgang mit diesen eher ungewöhnlichen Dingen vielfältige Erfahrungen machen, die zeigen, dass  beide Bildungsbereiche immer wieder ineinander greifen. Auf exemplarische Weise soll dieses hier verdeutlicht werden.

RMida - PI 03 B

Beginn:26.11.2015 um 15:00 Uhr
Ende:26.11.2015 um 16:00 Uhr
Gebühr:0 Euro
 
ReMida

Anne Helga Henning und Pâl Boyesen, ReMida Senter Trondheim, Norwegen

(weitere Informationen folgen)

Können Fische pupsen? - PI 03 C

Beginn:26.11.2015 um 15:00 Uhr
Ende:26.11.2015 um 16:00 Uhr
Gebühr:0 Euro
 
"Können Fische pupsen?" - Naturwissenschaftliches Forschen mit Kindern nach der Methode der kognitiven Meisterlehre"
(PI 01 B)

Eva von Löbbecke-Lauenroth und Catrin Witt, Büro für angewandte Biologie

Am Beispiel einer Kinderfrage wird praktisch gezeigt und durch die Teilnehmer/innen erprobt. Wie nach dem Konzept „Kognitive Meisterlehre“ naturwissenschaftliche Kinderfragen aufgegriffen und die Antwort gemeinsam mit den Kindern erarbeitet werden. Anhand des Praxisbeispiels wird der theoretische Hintergrund des naturwissenschaftlichen Arbeitens mit Kindern kurz vorgestellt.


Vortrag

Gemeinsam von von und mit den Dingen lernen - Vortrag

Beginn:26.11.2015 um 10:30 Uhr
Ende:26.11.2015 um 11:30 Uhr
Gebühr:0 Euro
 
"Gemeinsam von und mit den Dingen lernen"

Prof. Dr. Claudia Schomaker und Prof. Dr. Stefan Brée


Claudia Schomaker und  Stefan Brée  fokussieren in ihrem gemeinsamen Vortrag die Potentiale des Konzepts der Remida aus der Reggio-Pädagogik und stellen diese in Bezug auf das Projekt „NetzWerkstatt einfallsreich!“ dar.
Denn ob naturwissenschaftliche,  mathematische,  ästhetische oder sprachliche Bildung: Quer zu allen Bildungsbereichen wird dem schöpferischen Denken im Sinne einer  kognitiv wie  ästhetisch bedeutsamen Erfahrungsform eine Schlüsselrolle zugeschrieben.
Der Fähigkeit zu schöpferisch-kreativem Denken wird darüber hinaus eine besondere Anschlussfähigkeit für eine inklusive Haltung zugeschrieben. Sie ist auch Ziel kultureller Bildung.



Prof. Dr. Claudia Schomaker ─ Leibniz Universität Hannover
Claudia Schomaker ist Professorin für Sachunterricht und inklusive Didaktik. Ihre Lehr- und Forschungsschwerpunkte umfassen u.a. altersübergreifende Lernsituationen im naturwissenschaftsbezogenen Sachunterricht im Übergang von Kita und Schule sowie ästhetische Zugänge zu Sachunterrichtsinhalten.


Prof. Dr. Stefan Brée ─ HAWK Hildesheim
Stefan Brée ist Professor für Didaktik der Bildungsbereiche im Studiengang Bildung und Erziehung im Kindesalter an der HAWK Hildesheim. Für Lehr- und Forschungszwecke hat er eine ästhetische Werkstatt und ein ästhetisches Labor eingerichtet, in denen Methoden und Lernumgebungen zu den Bildungsbereichen Kunst, Mathematik und Naturwissenschaft untersucht und erprobt werden.


Die Veranstaltung ist nicht mehr buchbar.

Kontakt

Name: Julia Krankenhagen
Institution: nifbe
Telefon:05121 296069 3
Email: julia.krankenhagen@nifbe.de
Web: www.messemint.de