Veranstaltungen

Alle Sinne auf Empfang

Wie Bewegung in der Natur die kindliche Entwicklung fördert

Alles Lernen beginnt mit der sinnlichen Wahrnehmung: Betasten und Berühren, Beobachten und Entdecken, Finden und Bestaunen, Sich bewegen und die Balance finden – damit diese Prozesse entstehen bedarf es einer Umwelt, in der das Kind selber tätig werden kann, die sein Interesse weckt und es neugierig macht, in der es seinen Körper und alle Sinne einsetzen kann.

Ein solcher Lebensraum ist die Natur. Sie ist ein wichtiger Sinnes- und Erlebnisraum für Kinder, sie ist aber auch ein wichtiger Ort frühkindlicher Bildung. Die Natur bietet Freiheit – nirgendwo sonst kann man sich so wild austoben, rennen und springen – gleichzeitig setzt sie jedoch auch Grenzen. Man muss sich ihr anpassen, sich auf sie einstellen.

Die Natur setzt kreative Kräfte frei, weckt die Phantasie und ermöglicht Erfahrungen von Selbstwirksamkeit: Durch das eigene Handeln werden Veränderungen erlebt – sie sind auf die eigene Anstrengung, das eigene Tun zurück zu führen und stärken das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten.

In dem Vortrag werden die vielfältigen Bildungsprozesse aufgezeigt, die vom Spielen und Sich-Bewegen in der Natur ausgehen.

  • Prof. Dr. Renate Zimmer, Erziehungswissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt Frühe Kindheit und Professorin (i.R.) für Sportwissenschaft an der Universität Osnabrück. Mitbegründerin und bis 2018 Direktorin des Niedersächsischen Instituts für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe). Autorin von über 70 Büchern zu Themen wie Psychomotorik, Bewegungserziehung, Sprache, Beobachtung und Sinneswahrnehmung, die in viele Sprachen übersetzt worden sind.


 

Veranstaltungsdetails

Nummer:20223-02-28
Typ:Vortrag
Beginn:28.02.2023 um 16:00 Uhr
Ende:28.02.2023 um 17:30 Uhr
Ort:0 Online
Veranstaltungsort:Online
Anmeldeschluss:24.02.2023

Es sind noch Plätze frei.

Online buchen

Kontakt