Veranstaltungen

Frauenberuf in Krisenzeiten - und jetzt ist alles wieder gut ?...

Das Erziehungs- und Bildungssystem gilt grundsätzlich als ein „weibliches“ Berufsfeld. Dies ist unter anderem in der Präsenz von weiblichen Fachkräften sowie in der Tätigkeit an sich begründet, denen in einigen Bildungsbereichen eine starke Nähe zur häuslichen Fürsorge zugesprochen wird. Davon ausgehend werden im Vortrag unterschiedliche Zugänge zur „Konstruktion von Weiblichkeit“ vorgestellt und diese an einigen Zahlen zur Beschäftigung in der Frühkindlichen Bildung Betreuung und Erziehung (FBBE) verdeutlicht.

Die Corona-Krise verstärkt zudem erneut, dass besonders die „fürsorgenden“, sprich: sozialen Berufsfelder von geringer gesellschaftlicher Wertschätzung betroffen sind. Dabei handelt es sich um eine Diskussion, die jahrelang innerhalb sozialer/pädagogischer Berufe geführt wird. Der Vortrag führt in Auszügen in die anhaltende Diskussion anhand von Studienergebnissen zur sozialen Anerkennung ein. Dabei zeigt sich auch, dass die Ab- bzw. Aufwertung immer wieder entlang des Verhältnisses „männlich vs. weiblich“ geführt wird.

Was das für die zukünftige Gestaltung des Berufsfeldes bedeuten kann, möchten wir gemeinsam mit Ihnen diskutieren.

Referentinnen:
  • Prof. Dr. Julia Schütz ist Professorin für Empirische Bildungsforschung an der FernUniversität in Hagen und Sprecherin des Zentrums für pädagogische Berufsgruppen- und Organisationsforschung (ZeBOHagen). Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen u.a. pädagogische Professionalität, Anerkennungs- und Zufriedenheitsforschung – auch im Bereich der Frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung.
  • Dr.‘in Johanna Pangritz ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrgebiet Empirische Bildungsforschung an der FernUniversität in Hagen. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen u.a. (erziehungswissenschaftliche) Geschlechterforschung mit besonderem Fokus auf kritischer Männlichkeitsforschung sowie Sozialisations- und Bildungsforschung mit besonderem Fokus auf soziale Ungleichheiten.




Zum Format:

Die Live-Vorträge unterteilen sich in einen Vortragsteil und in einen gemeinsamen Diskussionsteil, der von nifbe-Mitarbeiter*innen moderiert wird. Schon im Vorfeld können Teilnehmer*innen Fragen und Problemstellungen zum jeweiligen Thema über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an die Referent*innen stellen.

Das Vortragsthema wird im Anschluss an den Vortrag im nifbe-Forum weiter geführt und gemeinsam diskutiert.

Die Veranstaltung ist kostenlos! Für die Veranstaltung wird keine Teilnahmebescheinigung ausgestellt.






 

Veranstaltungsdetails

Nummer:2021019
Typ:Vortrag
Beginn:19.10.2021 um 16:00 Uhr
Ende:19.10.2021 um 17:30 Uhr
Straße:online
Ort:0 Online
Veranstaltungsort:online
Anmeldeschluss:20.10.2021

Die Veranstaltung ist nicht mehr buchbar.

Kontakt

Name: nifbe e.V.
Institution: nifbe.eV.
Telefon:0541-58054570
Email: info@nifbe.de
Web: www.nifbe.de

Veranstaltungsrahmen

Partizipation und Demokratiebildung in der KiTa

Nach der großen Resonanz auf die digitale Vortragsreihe "KiTa in Corona-Zeiten" setzt das nifbe... Weiterlesen