Veranstaltungen

Vielfalt leben und erleben!

Inklusive Werthaltung und Beziehungsgestaltung in der KiTa

Der Umgang mit Vielfalt ist eine der zentralen bildungspolitischen Herausforderungen im Elementarbereich und entsprechend bietet das nifbe seit Anfang des Jahres unter dem Titel „Vielfalt leben und erleben! Chancen und Herausforderungen der Heterogenität“ auch eine landesweite Qualifizierungsinitiative an.

Begleitend dazu soll auf dieser Tagung aufgezeigt und diskutiert werden, wie eine inklusive Werthaltung und Beziehungsgestaltung und damit die Teilhabe aller Kinder und ihrer Eltern in der KiTa zu entwickeln ist.


Programmablauf

10:00 - 10:30 Begrüßung und Einführung in das Thema (n.n.)

10:30 – 11: 30 Vortrag Prof. Dr. Annedore Prengel: Welche pädagogischen Beziehungen und welche Peer-Beziehungen braucht die InklusionInklusion|||||Inklusion beinhaltet eine wertschätzende Haltung in Bezug auf Diversität und Vielfalt in der Bildung und Erziehung. Heterogenität wird als normale Gegebenheit der Gesellschaft gesehen, und es geht darum den Rahmen und das Umfeld, dieser Heterogenität anzupassen und zu gestalten. Inklusion bezieht sich auf alle heterogenen Eigenschaften in einer Gesellschaft und wird nicht vorranging auf das Thema Migration oder Behinderung bezogen.?
Mit Inklusiver Pädagogik geht eine langfristige Entwicklungsaufgabe des Bildungswesens auf allen Handlungsebenen einher. Die Pädagogik der frühen Kindheit legt dafür die Grundlagen. Der Vortrag informiert über ethische und wissenschaftliche Einsichten. Er gibt Einblick in die zentralen Bausteine alltäglicher inklusiver Praxis, vor allem im Hinblick auf die Qualität pädagogischer Beziehungen und die Förderung guter Peer-Beziehungen.

11:30 – 11:45 Pause

11:45 – 13:15 Workshop Panel 1

13:15 – 14:15 Mittagspause

14:15 – 15:45 Workshop Panel 2

15:45 – 16:00 Pause

16:00 – 16:45 Vortrag Dr. rer. nat. habil. Gabriele Haug-Schnabel: „Alle Kinder bei uns sind anders und das ist ja wohl normal“ (Oscar 5;8)
Die Ethik pädagogischer Beziehungen braucht DiversitätDiversität|||||siehe Diversityserlebnisse schon in der frühen Kindheit. Die Kita soll ein Ort für alle Kinder sein, nicht für Standard-Stefans und Norm-Noras. Ein hoher Anspruch, wenn man bedenkt, dass schon das freie Frühstück an Grenzen stößt und man erst kurz vor dem Abholen raus darf, weil dann alle schon angezogen sind und drinnen alles bereits aufgeräumt ist.
Das Leben orientiert sich an der Normalität! Das ist eine falsche und eine diskriminierende Aussage, die es zu hinterfragen gilt!


 

Veranstaltungsdetails

Nummer:KO-2018-09-18
Typ:Tagung
Beginn:18.09.2018 um 10:00 Uhr
Ende:18.09.2018 um 17:00 Uhr
Straße:Neuer Graben
Ort:49074 Osnabrück
Veranstaltungsort:Schlossaula der Universität Osnabrück
Gebühr:35.00 Euro
Anmeldeschluss:04.09.2018
 
WS-Panel1

Subjektives Erleben der Kinder in heterogenen Gruppen - Übungen zur Perspektivenübernahme in pädagogischen Beziehungen - WS 1

Beginn:18.09.2018 um 11:45 Uhr
Ende:18.09.2018 um 13:15 Uhr
 
Je besser Pädagoginnen und Pädagogen nachempfinden können, was Kinder subjektiv empfinden, umso angemessener können sie Arbeitshypothesen und förderliche Handlungsstrategien entwickeln. Das gilt vor allem für emotional schwierige Lern- und Beziehungssituationen und ist hilfreich für die Arbeit mit heterogenen Gruppen. Im Workshop sollen Übungen zur intuitiven Perspektivenübernahme anhand kreativer Aktivitäten der Teilnehmenden praktiziert werden. Dabei wird Empathie als wichtige Dimension der pädagogischen Diagnostik und der alltäglichen pädagogischen Beziehung erfahrbar.

Die Teilnahme an diesem Workshop erfordert die Bereitschaft, sich in individuelle Gefühlswelten von Kindern hineinzuversetzen.

  • Prof. Dr. Annedore Prengel

Grundlagen der Inklusiven Werthaltung und Beziehungsgestaltung - WS 2

Beginn:18.09.2018 um 11:45 Uhr
Ende:18.09.2018 um 00:00 Uhr
 
  • Dr. Susanne Völker (nifbe-Transferwissenschaftlerin)
  • Gisela Röhling (nifbe-Transfermanagerin)

Was sind meine Werte? Arbeit mit dem Werte-Quadrat - WS 3

Beginn:18.09.2018 um 11:45 Uhr
Ende:18.09.2018 um 13:15 Uhr
 
  • Michaela Kruse-Heine (nifbe-Transferwissenschaftlerin)

Inklusive Werthaltung und Beziehungsgestaltung in der Interaktion mit dem Kind - WS 4

Beginn:18.09.2018 um 11:45 Uhr
Ende:18.09.2018 um 13:15 Uhr
 
  • Gabriele Thiesen-Stampniok (nifbe-Prozessbegleiterin)

Inklusive Werthaltung und Beziehungsgestaltung in der Interaktion mit den Eltern - WS 5

Beginn:18.09.2018 um 11:45 Uhr
Ende:18.09.2018 um 13:15 Uhr
 
  • Helga Reekers (nifbe-Prozessbegleiterin)
  • Kerstin Gloger-Wendland (nifbe-Prozessbegleiterin)

Inklusive Werthaltung und Beziehungsgestaltung in der Interaktion im Team - WS 6

Beginn:18.09.2018 um 11:45 Uhr
Ende:18.09.2018 um 13:15 Uhr
 
  • Gabriela Hentschel (nifbe-Prozessbegleiterin)


WS-Panel 2

Subjektives Erleben der Kinder in heterogenen Gruppen - Übungen zur Perspektivenübernahme in pädagogischen Beziehungen - WS 1

Beginn:18.09.2018 um 14:15 Uhr
Ende:18.09.2018 um 15:45 Uhr
 
Je besser Pädagoginnen und Pädagogen nachempfinden können, was Kinder subjektiv empfinden, umso angemessener können sie Arbeitshypothesen und förderliche Handlungsstrategien entwickeln. Das gilt vor allem für emotional schwierige Lern- und Beziehungssituationen und ist hilfreich für die Arbeit mit heterogenen Gruppen. Im Workshop sollen Übungen zur intuitiven Perspektivenübernahme anhand kreativer Aktivitäten der Teilnehmenden praktiziert werden. Dabei wird Empathie als wichtige Dimension der pädagogischen Diagnostik und der alltäglichen pädagogischen Beziehung erfahrbar.

Die Teilnahme an diesem Workshop erfordert die Bereitschaft, sich in individuelle Gefühlswelten von Kindern hineinzuversetzen.
  • Prof. Dr. Annedore Prengel

Grundlagen der Inklusiven Werthaltung und Beziehungsgestaltung - WS 2

Beginn:18.09.2018 um 14:15 Uhr
Ende:18.09.2018 um 15:45 Uhr
 
  • Dr. Susanne Völker (nifbe-Transferwissenschaftlerin)
  • Gisela Röhling (nifbe-Transfermanagerin)

Was sind meine Werte? Arbeit mit dem Werte-Quadrat - WS 3

Beginn:18.09.2018 um 14:15 Uhr
Ende:18.09.2018 um 15:45 Uhr
 
  • Michaela Kruse-Heine (nifbe-Transferwissenschaftlerin)

Inklusive Werthaltung und Beziehungsgestaltung in der Interaktion mit dem Kind - WS 4

Beginn:18.09.2018 um 14:15 Uhr
Ende:18.09.2018 um 15:45 Uhr
 
  • Gabriele Thiesen-Stampniok (nifbe-Prozessbegleiterin)

Inklusive Werthaltung und Beziehungsgestaltung in der Interaktion mit den Eltern - WS 5

Beginn:18.09.2018 um 14:15 Uhr
Ende:18.09.2018 um 15:45 Uhr
 
  • Helga Reekers (nifbe-Prozessbegleiterin)
  • Kerstin Gloger-Wendland (nifbe-Prozessbegleiterin)

Inklusive Werthaltung und Beziehungsgestaltung in der Interaktion im Team - WS 6

Beginn:18.09.2018 um 14:15 Uhr
Ende:18.09.2018 um 15:45 Uhr
 
  • Gabriela Hentschel (nifbe-Prozessbegleiterin)


Die Veranstaltung ist nicht mehr buchbar.

Kontakt

Name: Sandra Pfohl
Institution: nifbe
Telefon:0541-58 054 57-0
Email: info@nifbe.de