Veranstaltungen

Zur Arbeit mit bedeutungsoffenen Materialien

Im Übergang vom Elementar- in den Primarbereich

Im Mittelpunkt des Workshops steht die Gestaltung des Übergangs zwischen Elementar- und Primarbereich aus einer fachlich, inhaltlichen Perspektive. Um den Übergang zwischen diesen beiden Bildungsinstitutionen mit ihren je sehr verschiedenen Zielen und Anforderungen für die Kinder zu einem gelungenen Bildungsprozesse werden zu lassen, sollen in diesem Workshop insbesondere folgende Fragen fokussiert werden: Wie erschließen sich Kinder im Übergang vom Elementar- in den Primarbereich Inhalte? Welche Erklärungsmuster nutzen sie und wie können sie in der Aneignung von Welt unterstützt werden?

Die kindliche Auseinandersetzung mit Inhalten und Gegenständen, wie sie im Elementarbereich angebahnt wird, soll aufgegriffen werden, um sie in Bezug auf die Ziele und Inhalte der Primarstufe weiterzuführen: Welche Themen eignen sich für den Anfangsunterricht im Sachunterricht der Grundschule? Welche Formen der Auseinandersetzung sind bereits im Elementarbereich aufgegriffen worden und wie können diese fortgeführt werden? Wie können altersübergreifende, institutionenübergreifende Projekte mit bedeutungsoffenen Materialien im Kontext der Bildungsbereiche des Orientierungsplanes Niedersachsen bzw. der Kerncurricula Sachunterricht, Mathematik, Deutsch umgesetzt werden?


Referentin:

  • Prof. Dr. Claudia Schomaker (Leibniz Universität Hannover)


Zielgruppe
  • Pädagogische Fach- und Lehrkräfte aus dem Elementar- und Primarbereich sowie der Tagespflege


 

Veranstaltungsdetails

Nummer:2018-09-12
Typ:Workshop
Beginn:12.09.2018 um 10:00 Uhr
Ende:12.09.2018 um 13:00 Uhr
Straße:Krausenstr.35
Ort:30171 Hannover
Veranstaltungsort:NetzWerkstatt einfallsreich
Gebühr:50.00 Euro
Anmeldeschluss:05.09.2018

Kontakt

Name: Kathrin Mohr
Institution: NetzWerkstatt einfallsreich
Telefon:0511-3590080
Email: post@netzwerkstatt-einfallsreich.de