Veranstaltungen

Männer in Kitas: Chancen und Herausforderungen

Trägerübergreifender Arbeitskreis für männliche Fachkräfte in Kitas in der Region Braunschweig – Gifhorn – Goslar – Salzgitter – Wolfenbüttel – Wolfsburg


Seit 2010 treffen sich in unserer Region männliche Mitarbeiter aus Kitas vieler verschiedener Träger regelmäßig zum Fachaustausch und zur Auseinandersetzung mit vielfältigen pädagogischen Themen. Auch im Jahr 2017 führen wir dieses Angebot weiter und bieten dazu drei thematische Veranstaltungen im Kontext des nifbe-Schwerpunkts Übergang von der Kita in die Grundschule an.

Das Angebot wird von vielen Trägern und Fachberatungen in der Region unterstützt. Auch Männer in Ausbildung und Studium sind herzlich willkommen. Organisation und Trägerschaft des Arbeitskreises übernimmt im Jahre 2017 wieder die Regionalstelle Südost des Niedersächsischen Instituts für frühkindliche Bildung und Entwicklung. Von jeder Veranstaltung wird ein Kurzprotokoll erstellt, das auf Anfrage Trägern, Fachberatungen und Leitungskräften zur Verfügung gestellt wird.

Themen 2017:


  • Sprache
Sprachliche Fähigkeiten sind grundlegend für gelingende Bildungsverläufe und insbesondere für den Übergang von der Kita an die Grundschule. Dabei wird immer wieder deutlich, dass Jungen in der sprachlichen Entwicklung hinter den Mädchen zurückliegen. Andererseits provozieren insbesondere manche Jungen bereits im Kindergarten durch ihre Lautstärke und gelegentlich auch „schlimme Wörter“. Lernen Jungen und Mädchen, Frauen und Männer unterschiedliche „Sprachen“? Und falls da etwas dran ist: was bedeutet dies für Sprachförderung in der Kita?

  • Spiel
Aktuelle Forschung zeigt, dass das freie Spiel nicht nur für die Entwicklung und das Lernen von Kindern in den ersten Lebensjahren von zentraler Bedeutung ist, sondern auch Grundlagen für erfolgreiches Lernen in der Schule legt. Dabei entwickeln Jungen und Mädchen oft unterschiedliche Spielinteressen – und auch Frauen und Männer gehen unterschiedlich mit Spielsituationen und –themen von Kindern um. Wie können Erwachsene das Spiel von Kindern in der Gruppe begleiten und fördern, ohne es zu stören? Und welche Bedeutung hat dabei das Geschlecht?

  • Körper und Bewegung
Körperliche Nähe und Bewegung sind selbstverständliche Bestandteile der pädagogischen Arbeit mit Kindern. Das reicht von Pflegeaufgaben über Kuscheln und Trösten bis hin zu wildem Spiel, Raufen und Toben. Männliche und weibliche Fachkräfte verhalten – und fühlen – sich dabei oft unterschiedlich, sind manchmal auch verunsichert, was „OK“ ist und was nicht. Welche Formen des Körperkontakts sind in der pädagogischen Arbeit mit Kindern unverzichtbar, wo sind Unsicherheiten, und wo sind klare Grenzen zu ziehen?



Veranstalter
  • nifbe e.V. in Kooperation mit regionalen Trägern und Fachberatungen für Kitas


Moderation und Leitung
  • Prof. Dr. Tim Rohrmann, Dipl.-Psych. und Bildungsreferent, Wechselspiel – Institut für Pädagogik und Psychologie, Denkte (Wolfenbüttel)


Termine und Orte – jeweils 9.00 bis 12.00



Mo., 6.2.2017 Braunschweig
AWO-Betriebskindertagesstätte im Städtischen Klinikum Braunschweig, Fichtengrund 4, 38126 Braunschweig

Mo., 8.5.2017 Salzgitter
Waldgelände der Kita St. Gabriel, Salzgitter-Gebhardshagen, Sandgrubenweg 37, 38229 Salzgitter

Mo., 11.9.2017 Wolfenbüttel
Kita der Stadt Wolfenbüttel (angefragt)


 

Veranstaltungsdetails

Nummer:KO-2016-34
Typ:Arbeitstreffen
Beginn:08.05.2017 um 09:00 Uhr
Ende:08.05.2017 um 12:00 Uhr
Straße:Sandgrubenweg 37
Ort:38229 Salzgitter
Veranstaltungsort:Kita St. Gabriel
Anmeldeschluss:05.05.2017

Es sind noch Plätze frei.

Online buchen

Kontakt

Name: Julia Krankenhagen
Institution: nifbe Regionale Transferstelle SüdOst
Telefon:05121 - 296069 3
Email: julia.krankenhagen@nifbe.de